Neuigkeiten

Aktuelles und interessantes

Grafschafter Breitband News

Grafschafter Breitband: Erste Kunden am Netz
17.07.2019

Grafschafter Breitband: Erste Kunden am Netz

Seit Anfang Mai 2018 liefen die Tiefbaumaßnahmen hierfür auf Hochtouren. Neben der Verlegung sämtlicher Leerrohre für das neue Netz ...

Seit Anfang Mai 2018 liefen die Tiefbaumaßnahmen hierfür auf Hochtouren. Neben der Verlegung sämtlicher Leerrohre für das neue Netz sind zur Freude aller Beteiligten eine Vielzahl der Hausanschlüsse bereits fertig gestellt. Anfang April 2019 wurde der erste Testkunde angeschlossen um das neue Netz auf Herz und Niere zu testen. Dieser Test hat ergeben, dass die ersten Kunden angeschlossen werden konnten.

„Nach einer so intensiven Vermarktungs – und Ausbauphase freuen wir uns umso mehr, dass die ersten Kunden nun endlich das schnelle Internet nutzen können“, sagt Inga Lassen, Teamleiterin im Vertrieb-/Marketing bei Grafschafter Breitband. „Die Kunden verfügen nun über eine eigene Highspeed-Internetleitung, die sie sich mit niemandem teilen müssen“, sagt Sie weiter.

Ganze 81% der potentiellen Haushalte haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden. „Das zeigt, wie sehr die Menschen hier auf eine zuverlässige Breitbandanbindung gewartet haben“, sagt Frau Lassen. Inzwischen können rund 200 Kunden die Vorteile der Glasfaser genießen. Bis zu 1.000 Mbit pro Sekunde sind im Download auf dem neuen Glasfasernetz möglich.

Die technische Freischaltung aller weiteren Anschlüsse soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Alle Kunden bekommen nach und nach Ihren Anschluss, je nachdem ob das „Internet-Vorab-Produkt“ gebucht wurde, oder nach Ablauf des Altvertrages.

Erster Grafschafter Breitband Testkunde am Netz
01.04.2019

Erster Grafschafter Breitband Testkunde am Netz

Gemeinsam mit den Geschäftsführern der BGB, Herrn Duling und Herrn Hans, sowie dem Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG, ...

Gemeinsam mit den Geschäftsführern der BGB, Herrn Duling und Herrn Hans, sowie dem Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG, Herrn Moysich und dem Landrat Friedrich Kethorn, wurde am 01.04.2019 in Ringe die Freischaltung des ersten Testkunden im Projekt Grafschafter Breitband zelebriert.

Die Freischaltung des Anschlusses erfolgte symbolisch durch das gemeinsame Drücken eines roten Buttons unter der Teilnahme vieler gespannter Besucher.  Nach erfolgreicher Liveschaltung des Testkunden wurde eine Downloadgeschwindigkeit von 232,4 Megabit pro Sekunde und eine Uploadgeschwindigkeit von 223,2 Megabit gemessen, was im Vergleich zum Kupferszenario die Übertragung von Daten in Lichtgeschwindigkeit darstellt.

Bevor das Netz in den normalen Betrieb gehen kann wird es im Rahmen einer Pilotphase demnächst einzelne Testkunden geben, um das neue Netz gemeinsam auf Herz und Niere zu überprüfen.

Laut Landrat Friedrich Kethorn sei dies allerdings nur der Anfang eines in Zukunft noch besseren und schnelleren Breitbandnetzes in der Niedergrafschaft. Zeitnah sollen auch die nicht versorgten "schwarzen Flecken" so schnell wie möglich angeschlossen werden. Auch der Geschäftsführer des Netzbetreibers „net services“ Dirk Moysich bestätigt diese Aussage weitestgehend. Alle unterversorgten Gebiete sollen nach und nach ans Breitbandnetz erschlossen werden, zwar nicht vollständig aber zumindest so gut es geht. Hier solle die Möglichkeit bestehen, den Anschluss zu denselben Konditionen, wie in der bisherigen Vermarktung, zu erhalten.

Rund 29 Millionen Euro Fördergelder werden am Ende in den Ausbau des Glasfaserprojektes reinfließen. Bis Ende 2019 soll das Netz komplett ausgebaut und alle Anschlüsse fertiggestellt sein.

Quotenupdate
13.09.2018

Quotenupdate

Am 07.03.2018 wurde die Mindestanschlussquote von 55% offiziell erreicht. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange und werden ...

Am 07.03.2018 wurde die Mindestanschlussquote von 55% offiziell erreicht. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange und werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein.

Innerhalb der vergangenen 6 Monate konnten weiterhin regelmäßig Auftragseingänge verzeichnet werden. „Insgesamt 71% der verfügbaren Haushalte haben sich zum jetzigen Zeitpunkt für einen Glasfaserhausanschluss entschieden“, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Marketing- und Endkundenvertrieb bei Grafschafter Breitband. Dies sei unter anderem auch der guten Zusammenarbeit mit dem Netzeigentümer, der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG, zu verdanken.

„Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger sich auch nach der Vorvermarktungsphase weiterhin für einen Glasfaserhausanschluss entschieden haben“, fügt Frau Lassen weiter hinzu. Das unterstreicht das zukunftsorientierte Denken der Niedergrafschafter.

Auch für die restlichen 29% der verfügbaren Haushalte gibt es weiterhin gute Nachrichten. Innerhalb des Einzugsgebietes besteht immer noch die Möglichkeit, sich unter bestimmten Voraussetzungen an das Glasfasernetz anschließen zu lassen. Sollten die Baumaßnahmen innerhalb eines Wohnortes noch nicht abgeschlossen sein und die Zahlung eines Baukostenzuschusses* vorab erfolgt ist, besteht weiterhin die Chance auf Glasfaser.

Sollten Sie Interesse an einem Glasfaserhausanschluss von Grafschafter Breitband haben, überprüfen Sie gleich Ihre Verfügbarkeit: 

https://www.grafschafter-breitband.de/ausbau/das-ausbaugebiet/#c432 

*Hinweis: Der Baukostenzuschuss innerhalb der Bauphase beträgt 299,00 EURO brutto.

 

Das schnelle Internet rückt immer näher
16.08.2018

Das schnelle Internet rückt immer näher

Nachdem die Gebäudebegehungen und Tiefbauarbeiten Anfang Mai 2018  erfolgreich gestartet sind und nach wie vor auf Hochtouren laufen, ...

Nachdem die Gebäudebegehungen und Tiefbauarbeiten Anfang Mai 2018  erfolgreich gestartet sind und nach wie vor auf Hochtouren laufen, wurden in Emlichheim und Itterbeck die zentralen Verteilgebäude für die Glasfaserleitungen gebaut, der sogenannte Point of Presence (PoP). Die kleinen Gebäude sind zwar aktuell noch leer, werden jedoch schnellst möglich fertig gestellt, damit die Glasfaser in die Leerrohre eingeblasen werden kann. Dies soll voraussichtlich im Oktober stattfinden.

Was genau ist eigentlich die Funktion eines solchen PoP?

Der PoP bildet das Zentrum eines Glasfasernetzes. Alle Leerrohre, mit Glasfaserkabeln bestückt, laufen in diesem zusammen. Von dort aus werden die Anbindungen der einzelnen Knotenpunkte realisiert und die Kunden an das neue Netz angeschlossen. Eine komplett neue Netzinfrastruktur entsteht. Bis Ende nächsten Jahres sollen alle unterversorgten Haushalte, die einen Glasfaseranschluss beantragt haben, mit schnellem Internet versorgt sein.

 

FRITZ!Box 7590 jetzt auch bei Grafschafter Breitband!
20.07.2018

FRITZ!Box 7590 jetzt auch bei Grafschafter Breitband!

Mit der Einführung der neuen FRITZ!Box 7590 sind Sie laut Hersteller AVM bestens für die Zukunft gerüstet. Dank neuester Technologie ...

Mit der Einführung der neuen FRITZ!Box 7590 sind Sie laut Hersteller AVM bestens für die Zukunft gerüstet. Dank neuester Technologie können doppelt so schnelle Geschwindigkeiten, verglichen mit ihrem Vorgänger, erreicht werden. Neben ihrem brandneuen Design und ihrer einfachen Bedienung lassen sich alle gängigen Telefongeräte betreiben. Sie bietet sowohl Anschluss für analoge Telefone, Faxgeräte, IP- und ISDN-Telefone, sowie Telefonanlagen. Alle angeschlossenen Geräte lassen sich komfortabel in übersichtlichen Menüs verwalten. Genießen Sie also Telefonate in bester Qualität. AVM betont, dass die FRITZ!Box 7590 sogar zwei Funknetze für maximale Flexibilität bietet.

Die intelligente Autokanalsuche wählt, sofern gewünscht, den besten Funkkanal für das jeweilige Gerät. Außerdem wird die Verbindungsqualität im WLAN für jedes Gerät angezeigt, so dass Sie jederzeit sehen können, wie schnell Ihre Geräte unterwegs sind. Die sogenannte Multi-User Mimo Funktion ermöglicht Ihnen weiterhin die Kommunikation mit mehreren Geräten gleichzeitig. Dadurch wird die Zeit reduziert, die jedes Gerät auf ein Signal warten muss, und die Geschwindigkeit Ihres Netzwerks wird erheblich erhöht. Es ist die optimale Voraussetzung für größere Haushalte, die sich gleichzeitig mit mehreren Geräten im WLAN befinden.

Weiterhin bietet die FRITZ!Box einen umfassenden Schutz für Ihr Heimnetz. Die voreingestellte Firewall, Filterfunktionen und Verschlüsselung für DECT und WLAN sorgen laut Hersteller AVM für sichere Verbindungen. Kindersicherung und separater Internetzugang für Gäste gelten als inklusive.

Sie sind Kunde bei Grafschafter Breitband und möchten in Zukunft auf die FRITZ!Box 7590 von AVM umrüsten? Dann bestellen Sie diese einfach mithilfe des Änderungsformulares. Dieses steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Hinweis: Die oben genannten Informationen beruhen sich auf Aussagen vom Hersteller AVM.

Quelle: avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7590/technische-daten/

Jetzt mit noch mehr Unterstützung vor Ort
05.06.2018

Jetzt mit noch mehr Unterstützung vor Ort

Für alle Kunden und Interessenten des super schnellen Internets in der Niedergrafschaft bietet Grafschafter Breitband ab sofort mehr ...

Für alle Kunden und Interessenten des super schnellen Internets in der Niedergrafschaft bietet Grafschafter Breitband ab sofort mehr Beratung vor Ort an. Neben der maxbenedikt GmbH, es euregio systems GmbH und Schumacher Kommunikation stehen Ihnen jetzt zwei weitere Vertriebspartner tatkräftig zur Seite. 

Insgesamt sind jetzt fünf starke Partner direkt vor Ort und bieten mit ihren Geschäften und geregelten Öffnungszeiten noch mehr Service rund um das Projekt Grafschafter Breitband.

Die neue Verstärkung kommt von der Firma PROLAN EDV-Service mit dem Sitz direkt in Uelsen. In der Wilsumer Straße 7c stehen Ihnen die kompetenten Mitarbeiter von PROLAN EDV-Service gerne mit Rat und Tat zur Seite. Mit der Firma bleumer Telekommunikation hat Grafschafter Breitband die dritte kompetente Anlaufstelle für Kunden und Interessenten geschaffen.

Grafschafter Breitband ermöglicht damit allen Niedergrafschaftern, sich individuell und persönlich vor Ort beraten zu lassen. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und informieren Sie sich jederzeit und rund um die Uhr auch unter www.grafschafter-breitband.de.

Der erste Spatenstich ist gesetzt!
08.05.2018

Der erste Spatenstich ist gesetzt!

Auf diesen Moment haben viele Niedergrafschafter in den letzten Wochen sehnsüchtig gewartet. Am 04.05.2018 fand der offizielle ...

Auf diesen Moment haben viele Niedergrafschafter in den letzten Wochen sehnsüchtig gewartet. Am 04.05.2018 fand der offizielle Spatenstich zum Bau des neuen Glasfasernetzes in Emlichheim statt. Bei bestem Wetter und im Beisein mehrerer Gemeindevertreter wurde der Startschuss erfolgreich gesetzt.

Optimistisch zeigte sich die BGB in Vertretung ihres Geschäftsführer Ansgar Duling, sowie Bürgermeisterin Daniela Kösters über den Fortschritt des Glasfaserausbaus in Emlichheim. Voraussichtlich bis Ende 2019 sollen die Bauarbeiten beendet sein und alle Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen sein.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Glasfaserausbau einen großen Schritt nach vorne machen“, lobte Kösters, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Emlichheim. Rund 68 Prozent der verfügbaren Haushalte haben sich bisher in der Niedergrafschaft für einen eigenen Glasfaserhausanschluss entschieden, sodass entsprechend mit den Bauarbeiten begonnen werden konnte.

Für Daniela Kösters ist es eine wichtige, aber auch teure Investition für die Zukunft. „Nicht nur Privathaushaushalte in der Niedergrafschaft haben in Sachen Internet einen enormen Nachholbedarf, sondern auch Unternehmen, für die ein schneller Internetzugang heutzutage von klarer existenzieller Bedeutung ist“, fügt sie weiterhin hinzu.

Mit den Tiefbauarbeiten wurde die Firma Tiefbau Jörgensen & Schmidt aus Dänemark beauftragt. Diese führt derzeit bereits die ersten Begehungen der Grundstücke und der anzuschließenden Gebäude durch. "Sollten sich Fragen zu den Begehungen und den Tiefbauarbeiten ergeben, können sich die Bürgerinnen und Bürger direkt an die Hotline von Tiefbau Jörgensen & Schmidt unter Telefon 0163 - 2349378 wenden", teilt Herr Duling von der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG mit.

Spätentschlossene haben auch während der Bauphase noch die Chance auf einen Glasfaserhausanschluss, allerdings nur unter Vorbehalt und mit einem Baukostenzuschuss in Höhe von einmalig 299,00 Euro. Unter www.grafschafter-breitband.de/auftragsformular bietet sich Ihnen die Möglichkeit dazu das entsprechende Bestellformular online auszufüllen.

Foto: Franz Frieling

Die Anschlussquote ist erreicht!
13.03.2018

Die Anschlussquote ist erreicht!

Somit ist die Grundlage für die Umsetzung gelegt und der Bau kann endlich beginnen. Die Chance auf einen kostenlosen ...

Somit ist die Grundlage für die Umsetzung gelegt und der Bau kann endlich beginnen. Die Chance auf einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss ließen sich die meisten der unterversorgten Haushalte nicht nehmen und reichten erfolgreich ihren Auftrag ein.

Seit dem 04.12.2018 vermarktet das Team vom Grafschafter Breitband erfolgreich zusammen mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG das Breitbandprojekt „Grafschafter Breitband“. 

Von Anfang an waren alle Beteiligten persönlich vor Ort, um die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Projektes klarzustellen. „Wir sind froh, dass das Projekt so positiv angenommen wurde“, sagt Inga Lassen vom Team Grafschafter Breitband. Die Niedergrafschafter hielten sich von Beginn an etwas zurück und brauchten ganz klar ihre Bedenkzeit. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Anschlussquote nun erreicht wurde“.

Die Notwendigkeit eines zukunftssicheren Glasfaseranschlusses konnte letztlich überzeugen. Mitte Februar ging man immer noch von einer Punktlandung aus. „Umso mehr freuen wir uns nun, dass kurz vor Schluss noch so viele Aufträge bei uns eingegangen sind. Das ließ die Quote nochmal deutlich ansteigen“, fügt Inga Lassen stolz hinzu.

Mittlerweile liegt die Anschlussquote schon deutlich über den 55%, womit die meisten nicht gerechnet hätten. Dies ist ein deutlicher Fortschritt für die gesamte Niedergrafschaft. „Ein Glasfaserhausanschluss ist aktuell die beste Technologie weltweit, um zukunftssicher schnelles Internet zu beziehen“, sagt Inga Lassen weiterhin. Davon haben sich die Niedergrafschafter zum Glück auch überzeugen lassen. Über den aktuellen Stand bzgl. der Start- und Bauphase werden alle Beteiligten über die Medien weiter auf dem Laufenden gehalten.

 

Schnell, schneller, am Schnellsten!: Niedergrafschaft Bentheim
09.03.2018

Schnell, schneller, am Schnellsten!: Niedergrafschaft Bentheim

Gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) bringt die net services, unter der Marke "Grafschafter Breitband" ...

Gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) bringt die net services, unter der Marke "Grafschafter Breitband" das schnelle Internet in die Niedergrafschaft. Im Herbst 2017 konnte sich die net services unter vielen Bewerben als Betreiber und Pächter des neuen Glasfasernetzes durchsetzen. 

Ende November startete die net services die drei monatige Vorvermarktung um das Potential von rund 4.000 Haushalten von dem einmaligem Angebot zu überzeugen: kostenloser Glasfaserhausanschluss inkl. Produkte mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download.
Seit dem 09.03.18 ist es offiziell: Mehr als die Hälfte der unterversorgten Haushalte der Niedergrafschaft Bentheim werden in Zukunft nur noch über Glasfaser kommunizieren! In Zusammenarbeit mit der BGB wurde das Glasfaserprojekt erfolgreich realisiert und befindet sich nun in der Umsetzungsphase. Der Grundstein ist nun gelegt und bis Ende 2019 soll das Netz endlich stehen.

Im Produktportfolio stehen mehrere Tarife zur Auswahl. Die Datenübertragungsraten liegen hier zwischen 100 und 1.000 Mbit/s im Download und 50 bis 500 Mbit/s im Upload. Weiterhin besteht die Möglichkeit sich für einen digitalen Fernseh- oder Telefonanschluss zu entscheiden. Auch ins niederländische Festnetz kann unbegrenzt telefoniert werden.

Der Glasfaserhausanschluss galt bei Anmeldung innerhalb der Vorvermarktungsphase vom 04.12. 2017 bis 09.03.2018 für alle verfügbaren Haushalte als kostenfrei. Die vorgeschriebene Mindestquote von 55 % wurde aufgrund des starken Interesses schon vor Ende der Vorvermarktung erreicht und liegt nun bei 68%.

Innerhalb der Bauphase können sich verfügbare Haushalte weiterhin für einen Glasfaserhausanschluss in Eigenbeteiligung entscheiden.

Mehr Info’s zu dem Projekt gibt es unter:
www.grafschafter-breitband.de

Auf den letzten Metern zum Ziel
27.02.2018

Auf den letzten Metern zum Ziel

Das Team von Grafschafter Breitband vermarktet seit Anfang Dezember 2017 erfolgreich den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft, ...

Das Team von Grafschafter Breitband vermarktet seit Anfang Dezember 2017 erfolgreich den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft, welcher bisher sehr zufriedenstellend velief. Denn auch in diesem Projekt hat sich wieder gezeigt, dass alles möglich ist. Ohne die Unterstützung und Hilfsbereitschaft vor Ort wäre man nicht auf dem Stand von heute. Das liegt vor allem an der guten Zusammenarbeit mit den einzelnen Samtgemeinden.

Aktuell (Stand heute: 23.02.2018) liegt die Anschlussquote bei 46%. Es fehlt also noch ein kleiner Teil um die 55% voll zu kriegen. Bis zum 09.03.2018 können sich die verfügbaren Haushalte noch für einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss entscheiden. "Wenn nicht jetzt, wann dann?", lautet hier die Devise. Denn diese einmalige Chance wird sich so schnell nicht wieder ergeben.

Alle Beteiligten sind der festen Überzeugung, dass die Quote erreicht wird. Zum Abschluss des ganzen Projektes ist das Team von Grafschafter Breitband nochmal direkt vor Ort, um alle Zweifel, Fragen oder auch Anregungen in persönlichen Beratungsgesprächen zu beseitigen. In diesem Zuge wird sich erhofft, die Quote nochmal ordentlich ansteigen zu lassen.                                

Welche Gründe sprechen gegen eine Registrierung? Um weitere Fragen zu beantworten kommen hier die häufigsten Fragen zum geplanten Glasfaserausbau in der Niedergrafschaft:

 

Wie wird der kostenlose Glasfaserhausanschluss gebucht?

Zunächst wird die Verfügbarkeit überprüft. Unter www.grafschafter-breitband.de kann die eigene Adresse überprüft werden. Wenn ein Anschluss verfügbar ist wird ebenfalls online ein Auftrag über ein Produkt von Grafschafter Breitband gebucht – und schon ist der kostenlose Glasfaseranschluss gebucht!

 

Wie kann ich den Anschluss buchen wenn ich kein Internet bzw. ein zu langsamen Internetschluss habe?

In solchen Fällen kann der Auftrag in den Beratungsterminen ausgefüllt werden. Alle Termine gibt es unter: http://www.grafschafter-breitband.de/veranstaltungen/

 

Kann ich meine aktuellen Rufnummern mitnehmen?

Ja, Grafschafter Breitband übernimmt gerne die Rufnummern und kündigt in diesem Zusammenhang ebenfalls den Altvertrag. Es können bis zu 10 Rufnummern mitgenommen werden.

 

Wann wird der Altvertrag gekündigt?

Da Grafschafter Breitband einer Versorgungspflicht unterliegt, kann der Altvertrag erst gekündigt werden, wenn der neue Glasfaseranschluss voll funktionsfähig ist. Jedoch stellt Grafschafter Breitband auf Wunsch ein kostenloses Internetprodukt mit 100 Mbit/s im Download zur Verfügung bis der Altvertrag ausgelaufen ist.

 

Was passiert eigentlich, wenn ein Haushalt zu den rund 4.000 Haushalten gehört, sich aber erst nach dem 09.03.2018 für einen Anschluss entscheidet?

Ist das der Fall, dann muss der betroffene Haushalt die Kosten für den Bau des Glasfaseranschlusses komplett selbst tragen. Gerade in ländlichen Regionen können Kosten von mehreren tausend Euro entstehen. Nur wer sich bis zum 09.03.2018 unter www.grafschfter-breitband.de anmeldet hat die Möglichkeit diesen Anschluss kostenlos zu bekommen.

 

Würde das Glasfasernetz auch gebaut werden, wenn die Mindestquote nicht erreicht wird?

Nein, aufgrund der hohen Kosten, die der Bau dieses Netzes mit sich bringt, könnte das Netz nicht gebaut werden wenn sich weniger als 55% bis zum 09.03.2018  für einen Anschluss entscheiden.

 

 

 

 

 

 

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband!
11.01.2018

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband!

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband!

Der Jahreswechsel verlief sehr ...

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband!

Der Jahreswechsel verlief sehr erfolgreich für das Team vom Grafschafter Breitband. Am 28.11.2017 ist die Vermarktung für das geplante Glasfasernetz und die buchbaren Produkte offiziell gestartet. Im Dezember haben in vielen Orten die ersten Informationsabende und Beratungstermine stattgefunden.
Seit Anfang des Jahres wurde die persönliche Präsenz vor Ort wieder aufgenommen. Damit die rund 4.000 Haushalte, die einen Anschluss bekommen können, ausreichend informiert werden.

Jede Woche gehen zahlreiche Aufträge ein. Seit Beginn des Jahres nimmt die wöchentliche Anzahl deutlich zu. Die Grafschafter zeigen ein hohes Interesse und sind voller Einsatz. Dadurch liegt die aktuelle Quote schon bei ganzen 19%.

Nur gemeinsam können die 55% erreicht werden, denn das ist die Mindestquote damit der Glasfaserausbau stattfindet. „Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und Verwandten die einen Anschluss bekommen können und noch unschlüssig sind, denn wir sind auch auf Ihre Hilfe angewiesen!“ sagt Inga Lassen, Teamleiterin Endkundenvertrieb & Marketing der net services.
Bis zum 09.03.18 ist noch Zeit sich für einen Anschluss zu entscheiden.  

Jeder Auftrag zählt!

#gemeinsamansziel #grafschafterbreitband #wirschaffen55%

 

Die Vorvermarktung in der Niedergrafschaft läuft sehr gut an
14.12.2017

Die Vorvermarktung in der Niedergrafschaft läuft sehr gut an

Seit dem 04.12.2017 ist das Team vom Grafschafter Breitband gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG und den ...

Seit dem 04.12.2017 ist das Team vom Grafschafter Breitband gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG und den Bürgermeistern zu informationszwecken in der Niedergrafschaft unterwegs. Einige Informationsveranstaltungen und Beratungstermine haben bereits stattgefunden. Das gesamte Projektteam freut sich über prall gefüllte Säle und das große Interesse an dem geplanten Glasfaserausbau von rund 4.000 Haushalten in der Niedergrafschaft. Wer bis zum 09.03.2018 seinen Auftrag einreicht erhält den Glasfaserhausanschluss kostenlos. Wichtig: Überprüfen Sie mit unserem Verfügbarkeitscheck ob auch an Ihrer Adresse ein Anschluss möglich ist.

Geben Sie unserer facebook Seite ein gefällt mir und Sie erhalten alle Informationen rund um das Projekt sowie Terminerinnerungen an die zahlreichen bevorstehenden Veranstatlungen.

Schnelles Internet für 4000 Niedergrafschafter Haushalte
29.11.2017

Schnelles Internet für 4000 Niedergrafschafter Haushalte

Uelsen. Rund 4000 Haushalte und 300 Firmen in der Niedergrafschaft, die bislang vom schnellen Internet abgeschnitten sind, sollen ab ...

Uelsen. Rund 4000 Haushalte und 300 Firmen in der Niedergrafschaft, die bislang vom schnellen Internet abgeschnitten sind, sollen ab spätestens Ende 2019 mit Hochgeschwindigkeit auf der Datenautobahn surfen können. Das sehen die Planungen der kommunalen Gesellschaft „Breitband Grafschaft Bentheim“ und des privaten Betreibers „net services“ vor, die am Dienstag im Rathaus von Uelsen erläutert wurden. Viele Bürgermeister aus den Gemeinden waren dabei, als die Verträge zur Kooperation unterzeichnet wurden. Seit Dienstag läuft die Vorvermarktung der Internetanschlüsse. Das bedeutet: Interessierte können sich auf der Internetseite www.grafschafter-breitband.de darüber informieren, ob ihr Haushalt in einem der „weißen Flecken“ liegt, die von der Landkarte getilgt werden sollen. Für Privathaushalte gibt es auch ein Infotelefon: 05921 8294294. Für Geschäftskunden ist eine Hotline unter 0800 1199700 geschaltet. Bis zum 9. März sollten 55 Prozent der Haushalte ihre – bis dahin kostenlose – Anbindung ans Glasfasernetz bestellt haben. Denn sonst könne das Projekt, das mit 20 Millionen Euro veranschlagt ist, nicht in allen vorgesehenen Orten umgesetzt werden, hieß es. Die ersten Bauarbeiten sollen im Januar beginnen. Bürgerversammlungen in den Orten Zwischen 4. Dezember und 25. Januar will „net services“ in allen Gemeinden Bürgerversammlungen anbieten, auf denen das Angebot vorgestellt und erläutert wird. Privatnutzern werden Anschlüsse von 100 bis 1000 MBit pro Sekunde im Download offeriert. Die Kosten dafür liegen zwischen 39,90 und 84,90 Euro pro Monat. Weitere Angebote wie Telefonie oder Internetfernsehen können hinzugebucht werden. Um die erforderliche Anschlussquote zu erreichen, rief Landrat Friedrich Kethorn alle Bürgermeister dazu auf, in ihren Orten die Werbetrommel zu rühren. „Marschieren Sie los und beteiligen Sie sich aktiv an der
Vorvermarktung“, forderte Kethorn. Die „Breitband Grafschaft Bentheim“, die das 400 Kilometer lange Glasfasernetz errichtet und an „net services“ verpachtet, wird vom Landkreis (mit 33 Prozent größter Teilhaber), den vier Niedergrafschafter Kommunen, den Nordhorner Versorgungsbetrieben (NVB) und den Stadtwerken Neuenhaus getragen. Geschäftsführer der GmbH & Co. KG sind Ansgar Duling, Erster Samtgemeinderat von Emlichheim, sowie Jan-Hermann Hans von den NVB. Prokurist ist Arndt Kuipers von den Stadtwerken Neuenhaus. Nur Randgebiete im Grafschafter Breitband Friedrich Kethorn betonte, dass ein Breitbandanschluss ein wichtiger Standortfaktor sei. Er stellte die Anbindung eines Hauses an das schnelle Internet in eine Reihe mit dem Strom-, Wasser- und Telefonnetz. Der Bau des Glasfasernetzes sorge dafür, dass der Wohlstand in der Grafschaft erhalten bleibe. Friedrich Kethorn lobte die Hilfe von Bund und Land, die das Projekt mit Millionenbeträgen fördern. Er äußerte aber auch die Hoffnung, dass noch mehr Geld in die Grafschaft fließt. Denn für den kompletten Anschluss des Landkreises an „Downloads in Lichtgeschwindigkeit“ sei dies erforderlich. Auch nach Fertigstellung des Glasfasernetzes werde es in der Niedergrafschaft vereinzelt Fälle geben, in denen nach wie vor kein Anschluss möglich ist, erklärte Ansgar Duling. Hier werde nach anderen technischen Lösungen gesucht, wie zum Beispiel Richtfunk. Nicht an das neue Glasfasernetz angeschlossen werden auch Siedlungen, die schon eine andere Förderung für einen Internetanschluss erhalten haben. Und die größeren Orte der Niedergrafschaft werden ebenfalls nicht an das öffentliche Breitband angeschlossen. Hier soll der Markt die Abdeckung regeln. Sprich: Kommerzielle Anbieter wie die Deutsche Glasfaser, die Telekom und EWEtel sind gefragt, selbst ein Glasfasernetz zu verlegen.
Nähere Informationen auch zu den Bürgerversammlungen auf www.grafschafter-breitband.de.
 

Quelle: Grafschafter Nachrichten, 29.11.2017

Grafschafter Breitband: Schnelles Internet für 4000 Hauhalte
29.11.2017

Grafschafter Breitband: Schnelles Internet für 4000 Hauhalte

Uelsen. Rund 4000 Haushalte und 300 Firmen in der Niedergrafschaft, die bislang vom schnellen Internet abgeschnitten sind, sollen ab ...

Uelsen. Rund 4000 Haushalte und 300 Firmen in der Niedergrafschaft, die bislang vom schnellen Internet abgeschnitten sind, sollen ab spätestens Ende 2019 mit Hochgeschwindigkeit auf der Datenautobahn surfen können. Das sehen die Planungen der kommunalen Gesellschaft „Breitband Grafschaft Bentheim“ und des privaten Betreibers „net services“ vor, die am Dienstag im Rathaus von Uelsen erläutert wurden. Viele Bürgermeister aus den Gemeinden waren dabei, als die Verträge zur Kooperation unterzeichnet wurden. Seit Dienstag läuft die Vorvermarktung der Internetanschlüsse. Das bedeutet: Interessierte können sich auf der Internetseite www.grafschafter-breitband.de darüber informieren, ob ihr Haushalt in einem der „weißen Flecken“ liegt, die von der Landkarte getilgt werden sollen. Für Privathaushalte gibt es auch ein Infotelefon: 05921 8294294. Für Geschäftskunden ist eine Hotline unter 0800 1199700 geschaltet. Bis zum 9. März sollten 55 Prozent der Haushalte ihre – bis dahin kostenlose – Anbindung ans Glasfasernetz bestellt haben. Denn sonst könne das Projekt, das mit 20 Millionen Euro veranschlagt ist, nicht in allen vorgesehenen Orten umgesetzt werden, hieß es. Die ersten Bauarbeiten sollen im Januar beginnen. Bürgerversammlungen in den Orten Zwischen 4. Dezember und 25. Januar will „net services“ in allen Gemeinden Bürgerversammlungen anbieten, auf denen das Angebot vorgestellt und erläutert wird. Privatnutzern werden Anschlüsse von 100 bis 1000 MBit pro Sekunde im Download offeriert. Die Kosten dafür liegen zwischen 39,90 und 84,90 Euro pro Monat. Weitere Angebote wie Telefonie oder Internetfernsehen können hinzugebucht werden. Um die erforderliche Anschlussquote zu erreichen, rief Landrat Friedrich Kethorn alle Bürgermeister dazu auf, in ihren Orten die Werbetrommel zu rühren. „Marschieren Sie los und beteiligen Sie sich aktiv an der Vorvermarktung“, forderte Kethorn. Die „Breitband Grafschaft Bentheim“, die das 400 Kilometer lange Glasfasernetz errichtet und an „net services“ verpachtet, wird vom Landkreis (mit 33 Prozent größter Teilhaber), den vier Niedergrafschafter Kommunen, den Nordhorner Versorgungsbetrieben (NVB) und den Stadtwerken Neuenhaus getragen. Geschäftsführer der GmbH & Co. KG sind Ansgar Duling, Erster Samtgemeinderat von Emlichheim, sowie Jan-Hermann Hans von den NVB. Prokurist ist Arndt Kuipers von den Stadtwerken Neuenhaus. Nur Randgebiete im Grafschafter Breitband Friedrich Kethorn betonte, dass ein Breitbandanschluss ein wichtiger Standortfaktor sei. Er stellte die Anbindung eines Hauses an das schnelle Internet in eine Reihe mit dem Strom-, Wasser- und Telefonnetz. Der Bau des Glasfasernetzes sorge dafür, dass der Wohlstand in der Grafschaft erhalten bleibe. Friedrich Kethorn lobte die Hilfe von Bund und Land, die das Projekt mit Millionenbeträgen fördern. Er äußerte aber auch die Hoffnung, dass noch mehr Geld in die Grafschaft fließt. Denn für den kompletten Anschluss des Landkreises an „Downloads in Lichtgeschwindigkeit“ sei dies erforderlich. Auch nach Fertigstellung des Glasfasernetzes werde es in der Niedergrafschaft vereinzelt Fälle geben, in denen nach wie vor kein Anschluss möglich ist, erklärte Ansgar Duling. Hier werde nach anderen technischen Lösungen gesucht, wie zum Beispiel Richtfunk. Nicht an das neue Glasfasernetz angeschlossen werden auch Siedlungen, die schon eine andere Förderung für einen Internetanschluss erhalten haben. Und die größeren Orte der Niedergrafschaft werden ebenfalls nicht an das öffentliche Breitband angeschlossen. Hier soll der Markt die Abdeckung regeln. Sprich: Kommerzielle Anbieter wie die Deutsche Glasfaser, die Telekom und EWEtel sind gefragt, selbst ein Glasfasernetz zu verlegen. Nähere Informationen auch zu den Bürgerversammlungen auf www.grafschafter-breitband.de. Quelle: Grafschafter Nachrichten, 29.11.2017

Kolumne - Friedrich Kethorn, Landrat
17.11.2017

Kolumne - Friedrich Kethorn, Landrat

Liebe Bürgerinnen und Bürger, aus unserem modernen Leben ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Es ist eine wichtige Aufgabe der ...

Liebe Bürgerinnen und Bürger, aus unserem modernen Leben ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Es ist eine wichtige Aufgabe der Daseinsvorsorge, in der Grafschaft für ein leistungsfähiges Breitbandnetz zu sorgen. Die Zukunft liegt dabei in schnellen Glasfaserverbindungen. Nach intensiver Vorbereitung fällt nun der Startschuss für den Ausbau der Niedergrafschaft . Mit der net services GmbH & Co. KG aus Flensburg haben wir einen starken Partner gefunden, der schon jetzt als künftiger Netzbetreiber mit der Vorvermarktung des „Grafschafter Breitbandes“ beginnt. Unterstützen Sie den Breitbandausbau in Ihrer Gemeinde und entscheiden Sie sich für ein Angebot von „Grafschafter Breitband“. Seien Sie dabei, wenn die Grafschaft das Tor zur Zukunft aufstößt!

Ihr Friedrich Kethorn, Landrat

Wozu wird eine höhere Bandbreite eigentlich benötigt?
15.11.2017

Wozu wird eine höhere Bandbreite eigentlich benötigt?

Die Musik am Morgen dudelt munter aus dem Internetradio – Sie möchten jederzeit den Lieblingssender aus dem letzten Urlaub hören? ...

Die Musik am Morgen dudelt munter aus dem Internetradio – Sie möchten jederzeit den Lieblingssender aus dem letzten Urlaub hören? Kein Problem!

Kurz nachschauen, wo der Termin heute stattfindet? Wo das neue Einkaufszentrum ist? Wie weit das Fahrziel entfernt ist? Auch das ist kein Problem – Routen werden im Netz vorab analysiert, die Entfernungen kurz bei Google Maps angeschaut – über das Smartphone oder das Tablet, jederzeit griffbereit und immer online. Heutzutage ist es kaum vorstellbar die gute alte Karte rauszuholen und die Strecke auf altmodische Art wieder selber rauszusuchen und auszuarbeiten.

Klassische SMS oder handgeschriebener Brief? Das war einmal. Heute bekommt jeder die Nachrichten auf das Smartphone über WhatsApp, Threema oder gleich per E-Mail. Auch zum Telefonieren gibt es modernere Alternativen, warum nicht per Videotelefonie mit FaceTime oder Skype? Von Angesicht zu Angesicht spricht es sich doch viel besser – dank Internet gar kein Problem.

Das Fernsehprogramm gefällt nicht? Oder der Film läuft zur falschen Zeit? Streaming-Dienste wie zum Beispiel Watchever, Netflix, Amazon Prime oder Maxdome sorgen dafür, dass Sie Ihren Lieblingsfilm oder Ihre Lieblingsserie genau dann schauen können wann Sie es wollen - das Internet macht`s möglich.

Keine Lust auf Fernsehen? Musikstreaming-Dienste wie Audible, Spotify oder Juke sind nur einige Beispiele dafür, wie Musik heute gehört wird – nämlich über das Internet.

Auch vor Büchern macht diese Entwicklung keinen Halt. Das sehnsüchtig erwartete Buch wird kurzerhand als eBook heruntergeladen. Öffnungszeiten oder Verfügbarkeiten im Laden spielen keine Rolle mehr – dem Lesevergnügen steht zu keiner Zeit etwas im Wege.

Es ist nicht zu übersehen, ein Leben ohne Internet ist kaum noch vorstellbar! Das Internet ist ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. In einem Haushalt mit mehreren Personen werden Anwendungen oftmals parallel genutzt, demnach gilt es hier: je schneller desto besser! 

Berührungspunkte mit dem Internet hat jeder und das nahezu ständig, dabei spielt das Alter heutzutage so gut wie keine Rolle mehr. Junge Menschen wachsen wie selbstverständlich damit auf – „ein Tag offline“ ist in dieser Generation kaum vorstellbar. Die Älteren holen sich die Tipps und Tricks bei ihren Kindern und Enkelkindern oder sie schreiben sich kurzerhand bei verschiedenen Kursen ein – man lernt ja nie aus! Das Angebot bei der Volkshochschule oder bei bereits gegründeten Vereinen ist schier unerschöpflich.

Also worauf warten Sie noch?! Holen auch Sie sich das schnelle Internet nach Hause, damit Sie schon bald von den schier unerschöpflichen Möglichkeiten der digitalen Welt profitieren können.

Schnelles Internet für die Grafschaft Bentheim
08.11.2017

Schnelles Internet für die Grafschaft Bentheim

Die net services GmbH & Co. KG konnte sich unter vielen Bewerbern als Dienste-Anbieter für das Glasfasernetz der Breitband Grafschaft ...

Die net services GmbH & Co. KG konnte sich unter vielen Bewerbern als Dienste-Anbieter für das Glasfasernetz der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG durchsetzen. Als exklusiver Betreiber des Netzes wird die net services GmbH & Co. KG unter der Marke Grafschafter Breitband Internetprodukte mit bis zu 1000 Mbit/s im Download sowie Telefonie und Fernsehen anbieten. Rund 4000 Haushalte in der Niedergrafschaft Bentheim haben die einmalige Möglichkeit einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss zu erhalten. Um dieses sehr kostenintensive Projekt jedoch zu realisieren wird eine Mindestquote veranschlagt. Mindestens 55 % der Haushalte müssen sich für einen Anschluss entscheiden, damit der Ausbau realisiert wird.
Innerhalb einer Vorvermarktungsphase (20.11.2017 bis 09.03.2018) wird in Form von Informationsveranstaltungen und Beratungsterminen ausführlich und detailiert über das Vorhaben und die Produkte von Grafschafter Breitband informiert. Verträge sowohl für den kostenlosen Glasfaserhausanschluss als auch über ein Internet-Produkt mit Interessenten werden geschlossen und stetig ausgewertet. Nach Abschluss der Vorvermarktungsphase wird die erreichte Quote ermittelt. Sollten mehr als 55% sich für einen Anschluss entschieden haben wird der Bau des neuen Glasfasernetzes begonnen.