Neuigkeiten

Aktuelles und Interessantes

Grafschafter Breitband News

Ausbau in: Uelsen gestartet
04.11.2020

Ausbau in: Uelsen gestartet

Der nächste Meilenstein ist erreicht. Knapp sechs Monate nach Abschluss der Vermarktung der schwarzen Flecken ist der erste ...

Der nächste Meilenstein ist erreicht. Knapp sechs Monate nach Abschluss der Vermarktung der schwarzen Flecken ist der erste Spatenstich für das neue Glasfasernetz in der Samtgemeinde Uelsen nun erfolgt. Von Anfang März bis Ende April 2020 fand hier die Vermarktung von rund 2.500 Haushalten aus Uelsen, Itterbeck und Wilsum statt.

Die erforderliche Mindestanschlussquote von 60% wurde zur Freude aller Beteiligten weit übertroffen und liegt Stand heute bei 70%. Fast 1.750 Haushalte aus der Samtgemeinde  können schon bald von den Vorteilen eines schnellen Internetanschlusses profitieren.

Die Tiefbauarbeiten werden auch hier wieder vom zukünftigen Netzeigentümer, der spt.Netz GmbH & Co. KG, durchgeführt. Zunächst werden die Leerrohre in die Erde verlegt und die aktive Technik zur späteren Aktivierung der einzelnen Anschlüsse aufgebaut. Parallel finden die Gebäudebegehungen statt, bei denen die Kunden gemeinsam mit dem Tiefbauer vor Ort besprechen, wo der Hauptübergabepunkt installiert werden soll. Der gesamte Ausbau soll laut Tiefbauunternehmen bis spätestens Ende 2021 abgeschlossen sein.

Die gute Nachricht: Auch während der Bauphase besteht für alle verfügbaren Haushalte weiterhin die Chance auf einen Glasfaseranschluss bis ins Haus – und das solange die Bagger noch rollen. Für den Anschluss wird dann lediglich eine Anschlussgebühr in Höhe von einmalig 199,00 EUR brutto fällig.

Veranstaltungen: abgesagt
22.10.2020

Veranstaltungen: abgesagt

Am 19. Oktober 2020 hat der Internetanbieter Grafschafter Breitband mit der Vermarktung für den geplanten Glasfaserausbau in der ...

Am 19. Oktober 2020 hat der Internetanbieter Grafschafter Breitband mit der Vermarktung für den geplanten Glasfaserausbau in der Samtgemeinde Schüttorf und der Kreisstadt Nordhorn begonnen. Rund 1.400 unterversorgte Haushalte haben die Möglichkeit einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins eigene Haus zu bekommen. Die bereits angekündigten Informationsabende und Beratungstermine vor Ort werden jetzt jedoch abgesagt. „Wir bedauern es sehr, dass wir nicht selbst vor Ort sein können um für alle Fragen rund um das Projekt zur Verfügung zu stehen. Aber da der Inzidenzwert vor Ort aktuell sehr hoch ist möchten wir kein unnötiges Risiko eingehen“, teilt Inga Lassen mit, Teamleiterin Endkundenvertrieb und Marketing bei Grafschafter Breitband. Aus dem Grund weicht der Anbieter auf alternative Lösungen aus. „Die Vermarktung darf natürlich nicht unter den gegebenen Umständen leiden, aus dem Grund werden wir die Informationsabende online als Live-Stream durchführen und die Beratung telefonisch anbieten“ teilt Lassen mit.

Warum ist ein eigener Glasfaseranschluss eigentlich von Vorteil? Ein eigener Glasfaseranschluss bedeutet, dass die Glasfaser bis in jedes Haus gelegt wird. Der Wert der Immobilie wird somit gesteigert und jeder erhält eine stabile und verlässliche Internetanbindung, selbst wenn mehrere Personen im Haushalt oder alle Nachbarn gleichzeitig im Internet surfen. Der zukunftsfähige Anschluss ist sehr schnell - mit den Produkten von Grafschafter Breitband werden aktuell Produkte mit bis zu 1.000 Mbit/s übertragen. Schneller geht es kaum. Ein Vertrag über 24 Monate mit dem Anbieter für die Versorgung mit Telefon & Internet ist Voraussetzung dafür, dass dem Anwohner keine Kosten für die Errichtung des sehr kostenintensiven Anschlusses entstehen.

Die Vermarktung findet bis zum 14. Dezember statt. Das Ziel ist es, dass die Mindestanschlussquote von 55% bis zu dem Zeitpunkt erreicht wird, damit der Ausbau des neuen Netzes stattfinden kann.

Der Ausbau: geht weiter
19.10.2020

Der Ausbau: geht weiter

In den vergangenen drei Jahren hat die net services GmbH & Co. KG mit der Marke Grafschafter Breitband bereits zahlreiche ...

In den vergangenen drei Jahren hat die net services GmbH & Co. KG mit der Marke Grafschafter Breitband bereits zahlreiche Glasfaseranschlüsse in der Niedergrafschaft vermarktet und realisiert. Knapp 3.000 Kunden sind mittlerweile schon am Netz und profitieren von einem eigenen, schnellen Glasfaseranschluss.

Um die Region zukunftssicher aufzustellen, ist das Ziel aller Beteiligten im gesamten Landkreis ein stabiles und leistungsfähiges Breitbandnetz zu erbauen. Im nächsten Schritt sind die Außenbereiche der Kreisstadt Nordhorn und der Gemeinde Schüttorf dran. Hier gelten diejenigen Haushalte als unterversorgt, denen weniger als 30 Mbit/s im Download auf der Internetleitung zur Verfügung stehen.

Insgesamt sind rund 1.300 Haushalte in den Außenbereichen als unterversorgt identifiziert worden und gehören somit zu dem weiteren förderfähigen Projekt. Für die Umsetzung dieses kostspieligen Ausbaus wurden von der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH& Co. KG Fördergelder beantragt. Als zukünftiger Netzbetreiber konnte sich erneut die net services GmbH & Co. KG aus Flensburg in der europaweiten Ausschreibung durchsetzen.

Die Vermarktung startet ab sofort und erfolgt unter der regionalen Marke Grafschafter Breitband. Bis einschließlich 14.12.2020 haben die rund 1.300 unterversorgten Haushalte die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss – allerdings nur unter einer Bedingung: Die Mindestanschlussquote von 55% muss erreicht werden.

Wietmarschen: erreicht Mindestquote
27.07.2020

Wietmarschen: erreicht Mindestquote

Es ist vollbracht. Die Anschlussquote von 60 Prozent wurde zur Freude aller Beteiligten auch im letzten Gebiet, der Einheitsgemeinde ...

Es ist vollbracht. Die Anschlussquote von 60 Prozent wurde zur Freude aller Beteiligten auch im letzten Gebiet, der Einheitsgemeinde Wietmarschen, erreicht. Bis kurz vor Schluss blieb es hier spannend. Dank genügend eingereichter Aufträge konnte in der letzten Woche noch ein ordentlicher Sprung nach oben verzeichnet werden. „Es wäre wirklich zu bedauern, wenn wir die Quote im letzten Gebiet nicht geschafft hätten“, sagt Inga Lassen, Teamleitung Marketing & Vertrieb bei Grafschafter Breitband.

Umso mehr freue man sich, dass alle eingereichten Aufträge nun mit in die Netzplanung aufgenommen werden. Der Ausbau im ersten Gebiet, der Samtgemeinde Emlichheim, läuft bereits auf Hochtouren. Im Anschluss daran wird die Samtgemeinde Uelsen ausgebaut. „Den Ausbaustart für die Gemeinde Wietmarschen planen wir für Mitte nächsten Jahres“, sagt Stephan Lührs, Geschäftsführer der spt.netz GmbH & Co. KG. Die spt.netz ist Errichter und Eigentümer des neuen Glasfasernetzes.  

Auch Bürgermeister Manfred Wellen zeigte sich erleichtert über die erreichte Quote: „Ich freue mich, dass die Bürgerinnen und Bürger die Wichtigkeit dieses Projektes erkannt haben und wir als Gemeinde schon bald einen weiteren großen Schritt in Richtung digitale Zukunft gehen“, sagt er.

Insgesamt 72 Prozent der verfügbaren Haushalte aus allen drei Gebieten haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden. „Das entspricht in Zahlen einer Anzahl von ca. 5.300 Haushalten“, freut sich Lassen. Tendenz steigend. Denn auch nach Abschluss der Vermarktung und bis die Bagger rollen können sich alle Nachzügler weiterhin registrieren. Hierfür fällt lediglich eine Anschlussgebühr in Höhe von einmalig 199,00 EUR an.

Mehrwertsteuersenkung: auf 16%
01.07.2020

Mehrwertsteuersenkung: auf 16%

Auch bei Grafschafter Breitband wurde die Mehrwertsteuer ab dem 01.07.2020 auf 16% reduziert. Damit unsere Kunden auch von diesem ...

Auch bei Grafschafter Breitband wurde die Mehrwertsteuer ab dem 01.07.2020 auf 16% reduziert. Damit unsere Kunden auch von diesem steuerlichen Vorteil profitieren, wird im Vergleich zu anderen Unternehmen, die Senkung um drei Prozent eins zu eins an unsere Kunden weitergegeben.

Welche Vorteile bringt die Mehrwertsteuersenkung mit sich? Der eigentlich zu entrichtende Endbetrag wird sich um 3% Prozent vergünstigen. Das bedeutet, dass Sie bis zum 31.12.2020 monatlich weniger zahlen werden. Den vergünstigten Endbetrag finden Sie ab sofort auf Ihrer Rechnung.

Was ist der Auslöser für die kurzfristige Mehrwertsteuersenkung? Diese steuerliche Hilfsmaßnahme ist auf die landesweite COVID-19 Krise zurückzuführen und wird vorerst bis zum 31.12.2020 umgesetzt. Die Regierung erhofft sich dadurch, die Binnennachfrage zu stärken und die Wirtschaft schneller aus der Rezession zu holen.

Über alle weiteren Maßnahmen zur Mehrwertsteuersenkung werden wir Sie auf unserer Homepage selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Samtgemeinde Uelsen: erreicht Mindestquote
30.06.2020

Samtgemeinde Uelsen: erreicht Mindestquote

Es ist geschafft. Der Grundstein für den Breitbandausbau innerhalb der Samtgemeinde Uelsen wurde erfolgreich gelegt. Die geforderte ...

Es ist geschafft. Der Grundstein für den Breitbandausbau innerhalb der Samtgemeinde Uelsen wurde erfolgreich gelegt. Die geforderte Mindestquote von 60% wurde am 30.06.2020 offiziell geknackt. Mit einer Anzahl von mehr als 1.600 registrierten Haushalten wird die Samtgemeinde schon bald von den Vorteilen des schnellen Internets profitieren.

Aufgrund von COVID-19 musste die eigentliche Vermarktungsphase um einige Wochen verlängert werden. Das strenge Reise- und Kontaktverbot erschwerte es dem Team um Grafschafter Breitband, die eigentlich geplanten Vertriebsmaßnahmen durchzuführen und weiterhin vor Ort präsent zu sein. „Wir mussten unsere Planung kurzfristig auf den Kopf stellen und uns Alternativen überlegen, um die Kommunikation nach außen weiterhin sicher zu stellen“, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Vertrieb & Marketing bei Grafschafter Breitband. Mit den telefonischen Beratungsterminen und Online – Videoveranstaltungen wurde deshalb eine gute Lösung gefunden.

Umso mehr freue man sich nun, dass die Quote endlich erreicht wurde. Die Kombination aus guter Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde und die Beteiligung der Bürgermeister trug zum Erfolg bei. „Für die Unterstützung vor Ort sind wir sehr dankbar“, betont Lassen. Als Gemeinschaft sei es wichtig auch in stürmischen Zeiten an einem Strang zu ziehen. Das hat die Samtgemeinde Uelsen hiermit bewiesen. „Die Freude und auch ein Stück weit die Erleichterung ist natürlich groß, dass wir die erforderliche Mindestquote erreicht haben, denn das war unter den eingeschränkten aktuellen Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit herausfordernd. Aber die Bürgerinnen und Bürger haben die Wichtigkeit dieses Projektes erkannt und wir als Samtgemeinde verfügen nun schon bald über ein stabiles, zukunftssicheres Breitbandnetz in vielen Bereichen“, freut sich Samtgemeindebürgermeister Hajo Bosch.

Die Quote liegt Stand heute bei 64%. „Für einen eigenwirtschaftlichen Ausbau ist das eine sehr zufriedenstellende Quote“, sagt Lassen. Das Potential sei damit aber lange noch nicht ausgeschöpft. Die gute Nachricht: Für Nachzügler, die im Ausbaugebiet liegen, bietet sich bis Abschluss der Bauarbeiten weiterhin die Möglichkeit sich einen Glasfaseranschluss zu sichern. Es wird lediglich eine Gebühr von einmalig 199,00 EUR inkl. MwSt. erhoben, was für einen Glasfaseranschluss immer noch günstig sei.

 

 

Schon über 2.000: Kunden am Netz
15.05.2020

Schon über 2.000: Kunden am Netz

Innerhalb des geförderten Glasfaserprojektes der weißen Flecken konnten schon über 2.000 Kunden erfolgreich an das neue Glasfasernetz ...

Innerhalb des geförderten Glasfaserprojektes der weißen Flecken konnten schon über 2.000 Kunden erfolgreich an das neue Glasfasernetz angeschlossen werden. „Das sind schon mehr als die Hälfte der uns vorliegenden Aufträge“, freut sich Inga Lassen, Teamleitung Vertrieb & Marketing bei Grafschafter Breitband. Deshalb freue man sich umso mehr, dass die Mehrheit nun schon vom schnellen Internet profitiere.

Die Vermarktung der weißen Flecken fand von Ende November 2017 bis März 2018 statt. Bei einem Gesamtpotential von ca. 4.000 unterversorgten Haushalten konnte eine Anschlussquote von über 80% verzeichnet werden. „Ohne die Unterstützung vor Ort wäre uns so eine Erfolgsquote nicht möglich gewesen“, sagt Lassen. Der Einsatz und die harte Arbeit aller Beteiligten zahle sich somit endlich aus.

Am meisten von der Umstellung profitiere allerdings der Endkunde. Endlich keine langen Wartezeiten oder Verbindungsprobleme über das alte Kupferkabel mehr. Das Surfen im Internet wird auf der neuen Glasfaserleitung mit Geschwindigkeiten bis 1.000 Mbit/s im Download regelrecht zum Erlebnis. Und als wäre das nicht schon genug, soll das Glasfasernetz in Zukunft weiterwachsen. „Wir werden alles daran setzen die Niedergrafschaft noch flächendeckender aufzustellen“, sagt Lassen überzeugt. Das stärke nicht nur die Region, sondern mache die Niedergrafschaft auch als Ansiedlungsort für junge Familien deutlich attraktiver.

Aktuell werden hier die schwarzen Flecken zu wirklich nennenswerten Erfolgsquoten vermarktet. „Der Trend geht definitiv in die richtige Richtung“, freut sich Lassen. Die Niedergrafschafter haben verstanden, wie wichtig dieses Zukunftsprojekt ist und was es auf regionaler Ebene für eine erfolgreiche Digitalisierung bedeutet.

 

Baubeginn in: Emlichheim
13.05.2020

Baubeginn in: Emlichheim

Am 12.05.2020 fand der offizielle Spatenstich des Glasfaserprojektes der schwarzen Flecken in Emlichheim statt. Die spt.Netz GmbH & ...

Am 12.05.2020 fand der offizielle Spatenstich des Glasfaserprojektes der schwarzen Flecken in Emlichheim statt. Die spt.Netz GmbH & Co. KG läutete als Tiefbauer gemeinsam mit der net services GmbH & Co. KG aus Flensburg die Bauphase ein. Nach erfolgreichem Abschluss der Bauplanung wurde somit der Grundstein für den Ausbau und eine innovative Zukunft für viele weitere Haushalte in der Niedergrafschaft gelegt.

Mit mehr als 2.500 eingereichten Aufträgen startet die Ausbauphase somit in der größten Gemeinde des ersten Vermarktungsgebietes. Im Vergleich zum Gesamtpotential entspricht dies einer Anschlussquote von mehr als 76%. „Für einen eigenwirtschaftlichen Ausbau stellt das eine überragende Anschlussquote dar“, sagt Inga Lassen, Teamleitung Vertrieb/Marketing bei Grafschafter Breitband. Gerade auch für die Samtgemeinde Emlichheim als attraktiver Wohnort sei dies ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

Denn der Ausbaustart komme den unterversorgten Haushalten gerade wie gerufen. „Besonders jetzt bemerken viele Bürger, dass ihre Internetanschlüsse an ihre Grenzen kommen. Das ist ein weiterer Grund, trotz aller Umstände, den Ausbau in Emlichheim voranzutreiben, damit die Wartezeit auf einen leistungsfähigen Glasfaseranschluss nicht unnötig in die Länge gezogen wird“, so Lassen.

Verfügbare Haushalte, die weiterhin unentschlossen sind, haben unter Vorbehalt und bis die Bagger rollen, immer noch die Chance auf einen eigenen Glasfaseranschluss. Hierfür wird lediglich eine Anschlussgebühr in Höhe von einmalig 199,00 EUR brutto fällig.

Neue Anmeldefrist: für Gebiet 2
07.05.2020

Neue Anmeldefrist: für Gebiet 2

Die deutschlandweiten COVID-19 Lockerungen veranlassen Grafschafter Breitband als zukünftigen Netzbetreiber zur Kundgebung einer ...

Die deutschlandweiten COVID-19 Lockerungen veranlassen Grafschafter Breitband als zukünftigen Netzbetreiber zur Kundgebung einer neuen Anmeldefrist für das zweite Gebiet in der Samtgemeinde Uelsen. “Nach intensiven Gesprächen können wir nun verkünden, dass die neue Anmeldefrist für die rund 2.500 verfügbaren Haushalte aus dem zweiten Vermarktungsgebiet auf den 30.06.2020 fällt”, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Vertrieb und Marketing bei Grafschafter Breitband. Somit bestehe für verfügbare Haushalte noch genügend Zeit um sich ausführlich über das Glasfaserprojekt zu informieren und einen Auftrag bei Grafschafter Breitband einzureichen.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde die eigentliche Vermarktungsfrist Mitte März vorerst aufgehoben. “Zum Schutz der Bürger und allen anderen Projektbeteiligten sahen wir uns gezwungen alle Termine vor Ort kurzfristig abzusagen”, sagt Frau Lassen. Umso mehr freue man sich nun über die neue Anmeldefrist bis zum 30.06.2020. „Besonders jetzt bemerken viele Bürger, dass ihre Internetanschlüsse an ihre Grenzen kommen. Das ist ein weiterer Grund, trotz aller Umstände, die Vermarktung des Projektes voranzutreiben, damit die Wartezeit auf einen leistungsfähigen Glasfaseranschluss nicht unnötig in die Länge gezogen wird“, so Lassen.

Da die telefonischen Beratungstermine sehr gut angenommen wurden, werden diese voraussichtlich wieder stattfinden. Hier besteht die Möglichkeit für verfügbare Haushalte telefonisch einen Auftrag einzureichen. Auch an persönlichen Beratungsterminen vor Ort werde intern gearbeitet. “Wir werden alles daransetzen, nochmals persönlich vor Ort aktiv zu werden”, sagt Lassen weiter. Dies hänge allerdings stark von den COVID-19 Vorschriften und der Gesamtentwicklung ab und ist aktuell noch sehr ungewiss.

Die Anschlussquote im zweiten Gebiet liegt aktuell (Stand: 06.05.2020) bei 35 Prozent. Rund 1.600 verfügbare Haushalte in der Samtgemeinde Uelsen sind demnach noch unentschlossen. Hier liegt es nun an den Bürgerinnen und Bürgern, ob die Mindestquote von 60 Prozent zeitnah geknackt wird und ein Ausbau somit stattfinden kann.

Telefonische Beratung: bei Grafschafter Breitband
20.04.2020

Telefonische Beratung: bei Grafschafter Breitband

Trotz aller Umstände soll eine ausführliche Beratung zum Glasfaserprojekt in der Samtgemeinde Uelsen garantiert sein. Aufgrund von ...

Trotz aller Umstände soll eine ausführliche Beratung zum Glasfaserprojekt in der Samtgemeinde Uelsen garantiert sein. Aufgrund von COVID-19 musste der zukünftige Netzpächter Grafschafter Breitband Mitte März alle anstehenden Vor-Ort-Termine im zweiten Vermarktungsgebiet absagen. Jedoch hat der Anbieter eine Alternative gefunden, wie die persönliche Beratung vorübergehend stattfinden kann.

 „Ab dem 17.04.2020 werden wir unsere Beratungstermine telefonisch umsetzen“, freut sich Inga Lassen, Teamleitung Marketing & Vertrieb bei Grafschafter Breitband. Wie bei den Vor-Ort-Terminen wird es bestimmte Tage und Zeiten geben, in denen eine Beratungshotline zur Verfügung stehen wird. Hier besteht für verfügbare Haushalte die Möglichkeit Antworten auf offene Fragen zu erhalten und gleichzeitig, falls gewünscht, einen Auftrag einzureichen. Voraussetzung hierfür sei eine gültiger Ausweis und eine funktionierende E-Mail-Adresse. „Wir möchten sicherstellen, dass dieses wichtige Thema nicht in Vergessenheit gerät und potentielle Haushalte weiterhin ausreichend informieren“, so Lassen weiter.

Besonders jetzt sprechen die Vorteile einer eigenen Glasfaserleitung für sich: Auch in schwierigen Zeiten ist Verlass auf eine zuverlässige und stabile Internetübertragung. Viele Bürger leiden besonders jetzt unter ihren Internetanschlüssen, da der Anschluss oftmals von mehreren Bewohnern gleichzeitig intensiv genutzt wird. Zu den Terminen

Der Glasfaseranschluss ist innerhalb der Vermarktung für verfügbare Haushalte kostenlos. „Diese einmalige Chance sollte sich keiner entgehen lassen,“ so Lassen. Noch gibt es kein offizielles Enddatum der Vorvermarktung des zweiten Gebietes. Dieses wird erst in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Glasfaser ist: die Zukunft
01.04.2020

Glasfaser ist: die Zukunft

Die Vorteile einer Glasfaserleitung sprechen aktuell für sich: Auch in stürmischen Zeiten ist Verlass auf eine zuverlässige und ...

Die Vorteile einer Glasfaserleitung sprechen aktuell für sich: Auch in stürmischen Zeiten ist Verlass auf eine zuverlässige und stabile Internetübertragung. Viele spüren besonders jetzt, wie wichtig eine schnelle Internetverbindung ist.

Denn wer kennt es nicht? Die aufgerufene Website braucht wieder ewig lange um vollständig zu laden. Streamingdienste können aufgrund der hohen Datenüberlastung kaum genutzt werden. Selbst beim Versenden von Bildern über Whats-App kommt es zu Problemen. All das sind nervenaufreibende Zustände, die sich nicht vermeiden lassen, wenn mehrere Nutzer in einem Haushalt gleichzeitig im Internet sind. Auch wer aus dem Home-Office arbeitet, benötigt eine zuverlässige Internetverbindung um Daten versenden zu können.

Wer über eine eigene Glasfaserleitung bis in Haus verfügt, brauch sich über solche Umstände keine Gedanken mehr machen. Die Geschwindigkeiten, die hier möglich sind, sind im Vergleich zum alten Kupferkabel, kaum zu übertreffen. Durch die Übertragung per Lichtgeschwindigkeit können ganze 1.000 Mbit/s im Download erreicht werden. So kann eine schnelle Datenübertragung selbst für mehrere Personen aus einem Haushalt dauerhaft garantiert werden. Auch die Störanfälligkeit im Gegenzug zum Kupferkabel ist wesentlich geringer, denn Glasfaser reagiert unempfindlich auf Elektrizität oder elektromagnetische Felder. Zusätzlich wertet sie den Wert einer Immobilie enorm auf.

Aber auch auf regionaler Ebene ist eine flächendeckende Glasfaseranbindung von großer Bedeutung. Schaut man sich die europäische Breitbandentwicklung an, hat Deutschland, im Vergleich zu seinen Nachbarländern, noch einiges nachzuholen. Das ist auch den Niedergrafschaftern bewusst. Mit dem Glasfaserprojekt rund um die schwarzen wird diesem Problem aktuell entgegengesteuert. Hier besteht für ca. 7.200 Haushalte aus der Samtgemeinde Emlichheim, der Samtgemeinde Uelsen und der Samtgemeinde Wietmarschen, innerhalb der jeweiligen Vermarktungsphase, die Möglichkeit sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss zu sichern. 

Die Voraussetzung für den kostenlosen Glasfaseranschluss ist ein Vertrag mit Grafschafter Breitband. Diese einmalige Chance sollte sich niemand entgehen lassen. Ein Glasfaseranschluss kann in ländlichen Regionen ansonsten bis zu mehrere Tausend Euro kosten. Überprüfen Sie gleich, ob Ihre Adresse auch im Ausbaugebiet liegt: 

Verfügbarkeitscheck

Emlichheim geht mit gutem: Beispiel voran
16.03.2020

Emlichheim geht mit gutem: Beispiel voran

Der Grundstein für den Breitbandausbau des zweiten Glasfaserprojektes in der Samtgemeinde Emlichheim und Neuenhaus wurde dank ...

Der Grundstein für den Breitbandausbau des zweiten Glasfaserprojektes in der Samtgemeinde Emlichheim und Neuenhaus wurde dank genügend eingereichter Aufträge erfolgreich gelegt. Voraussetzung war das Erreichen der Mindestquote von 60% vor Ende der Vermarktung. Diese wurde zur Freude aller Beteiligten am 12.03.2020 offiziell geknackt.

Auch im Rahmen der Vermarktung der schwarzen Flecken zeigte sich, dass das Interesse am schnellen Internet von Anfang an groß war. Volle Säle und lange Warteschlangen waren in Beratungsterminen keine Seltenheit. „Ohne die Beteiligung der Bürgermeister, Gemeindevertreter, Vertriebspartnern und helfenden Bürgern wären wir nicht so erfolgreich“, sagt Inga Lassen von Grafschafter Breitband. „Das ist nur in Kombination mit einer guten Zusammenarbeit und Unterstützung vor Ort möglich“, fügt sie hinzu. Darauf gilt es nun weiter aufzubauen.

Der Ausbau des ersten Gebietes soll zeitnah umgesetzt werden. Ein Tiefbauer ist bereits gefunden und stehe, so laut Frau Lassen, schon in den Startlöchern. Um den kostenintensiven Ausbau der schwarzen Flecken finanzieren zu können, müssen sich mindestens 60% je Vermarktungsgebiet für einen Vertrag mit Grafschafter Breitband entscheiden. Aktuell liegt es am zweiten Gebiet, ob der Trend weitergeführt wird. Hierzu gehören die Gemeinde Uelsen, Itterbeck und Wilsum. „Es bleibt weiterhin spannend - wir hoffen natürlich auch im zweiten Gebiet auf eine Erfolgsquote“, sagt Lassen weiter. 

Grafschafter Breitband jetzt Sponsor: der Volleyballmannschaft vom SCU Emlichheim
06.03.2020

Grafschafter Breitband jetzt Sponsor: der Volleyballmannschaft vom SCU Emlichheim

Der Anbieter für schnelles Internet in der Niedergrafschaft Bentheim ist seit dieser Saison stolzer Sponsor der Volleyballmannschaft ...

Der Anbieter für schnelles Internet in der Niedergrafschaft Bentheim ist seit dieser Saison stolzer Sponsor der Volleyballmannschaft des SCU Emlichheim. Das Team von Grafschafter Breitband war bereits bei einem Heimspiel anwesend um die Spielerinnen in der Vechtetalhalle anzufeuern und über den Glasfaserausbau zu berichten.

„Es freut uns sehr, dass schon einige Spielerinnen in den Genuss eines Glasfaseranschlusses gekommen sind und weitere nun endlich die Chance auf das schnelle Internet haben“ verkündet Inga Lassen von Grafschafter Breitband.

In einem kurzen Video zeigt die Mittelblockerin Laura vom SCU Emlichheim, warum eine schnelle Internet Verbindung für Sie von Bedeutung ist. Das schnelle Internet erlaubt es beispielsweise mit Hilfe von VR-Brille in neue Volleyballwelten einzutauchen.

Das Team von Grafschafter Breitband wünscht den Sportlern vom SCU Emlichheim weiterhin eine erfolgreiche Saison.

 

Hier gehts zum Video

Vermarktung im: 2. Gebiet gestartet
02.03.2020

Vermarktung im: 2. Gebiet gestartet

Der Startschuss für das zweite Vermarktungsgebiet der schwarzen Flecken rund um die Samtgemeinde Uelsen ist offiziell gefallen. Zum ...

Der Startschuss für das zweite Vermarktungsgebiet der schwarzen Flecken rund um die Samtgemeinde Uelsen ist offiziell gefallen. Zum Ausbaugebiet gehören rund 2.500 verfügbare Haushalte aus den Ortschaften Itterbeck, Uelsen und Wilsum, die sich einen kostenlosen Glasfaseranschluss sichern können. Wie schon im 1. Vermarktungsgebiet, müssen sich mindestens 60% der verfügbaren Haushalte für einen Auftrag bei Grafschafter Breitband entscheiden, damit das kostenintensive Netz gebaut werden kann. 

Besonders auf regionaler Ebene ist dieses Projekt von enormer Wichtigkeit. Nicht nur für Privathaushalte, sondern auch für Gewerbetreibende oder Freiberufler rückt das Thema „schnelles Internet“ immer mehr in den Vordergrund. Alle Bürgerinnen und Bürger sind deshalb langfristig auf eine stabile Internetanbindung angewiesen, denn die Digitalisierung macht auch vor der Samtgemeinde Uelsen keinen Halt. Auf dem neu entstehenden Glasfasernetz sollen zukünftig Produkte mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s angeboten werden.

„Eine eigene Glasfaserleitung bis ins Haus bringt viele Vorteile mit sich“, sagt Frau Lassen, Teamleiterin Marketing/Endkundenvertrieb bei Grafschafter Breitband. „Die Kunden profitieren nicht nur von einer wesentlich schnelleren Datenübertragung, sondern werten zeitgleich auch Ihre Immobilie auf“, fügt sie hinzu. Häuser mit einer Glasfaseranbindung seien heute deutlich mehr Wert. Ein weiterer Vorteil für die Glasfaser sind ihre unbegrenzte Leistungsfähigkeit und garantierte Geschwindigkeit. „Bei uns bekommt jeder Kunde die Leistung, für die er auch bezahlt“, betont Frau Lassen. Ein klarer Vorteil im Vergleich zu den gängigen Kupferkabeln, die als wesentlich instabiler und störanfälliger gelten. Denn hier kommt es häufig zu Leistungsschwankungen, wenn sich beispielsweise alle Nachbarn gleichzeitig im Internet aufhalten. „Bei Grafschafter Breitband bekommt jeder Haushalt eine eigene, exklusive Glasfaserleitung, die er sich mit niemandem teilen muss“, freut sich Lassen. 

Die Vermarktung des zweiten Gebietes läuft noch bis zum 24.04.2020. Ab dem 11. März finden die ersten Infoveranstaltungen statt, wo alle wichtigen Informationen zum Glasfaserprojekt anhand einer Präsentation kundgegeben werden. Zusätzlich können die nachfolgenden Beratungstermine genutzt werden, um individuelle Fragen in einem persönlichen Gespräch zu klären. Alle Termine finden Sie unter www.grafschafter-breitband.de/veranstaltungen.

 

 

Grafschafter Breitband: zu Besuch in der Vechtetalhalle
17.02.2020

Grafschafter Breitband: zu Besuch in der Vechtetalhalle

Tatkräftige Unterstützung durch Grafschafter Breitband am 23.02.2020 beim Spiel der SCU Emlichheim gegen Dingden. 

Als verfügbarer ...

Tatkräftige Unterstützung durch Grafschafter Breitband am 23.02.2020 beim Spiel der SCU Emlichheim gegen Dingden. 

Als verfügbarer Haushalt aus dem 1. Vermarktungsgebiet besteht am Sonntag d. 23.02.2020 die Möglichkeit einen Auftrag bei Grafschafter Breitband in der Vechtetalhalle in Emlichheim einzureichen. Im Catering-Bereich können verfügbare Haushalte kurz vor Spielbeginn und nach Abschluss Ihren Beitrag zu einer wachsenden Mindestquote von 60% beitragen.  Als Bonus spendiert Grafschafter Breitband für jeden eingereichten Auftrag ein Freigetränk. Anpfiff ist um 16:00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

Erfolgreiche Baumesse: in Emlichheim
09.02.2020

Erfolgreiche Baumesse: in Emlichheim

Eine vollgepackte Tasche mit Aufträgen – das ist das Fazit des vergangenen Wochenendes für das Team von Grafschafter Breitband. Am ...

Eine vollgepackte Tasche mit Aufträgen – das ist das Fazit des vergangenen Wochenendes für das Team von Grafschafter Breitband. Am Stand der Samtgemeinde Emlichheim konnten sich die sogenannten „schwarzen Flecken“ zum Thema Glasfaser persönlich beraten lassen.

Das ließen sich die Emlichheimer nicht zwei Mal sagen. Mit zum Teil langen Warteschlangen war Grafschafter Breitband mit Abstand der meistbesuchte Stand auf der Messe. „Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger dieses Projekt so gut annehmen“, freut sich Bente Petersen, Mitarbeiterin im Vertrieb bei Grafschafter Breitband.

Bis zum 13.03.2020 haben alle verfügbaren Haushalte der schwarzen Flecken aus dem ersten Vermarktungsgebiet die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss. Damit sich der Ausbau rentiert, wird eine Mindestanschlussquote von 60% benötigt.

 

Der Glasfaserausbau geht in die zweite Runde
17.01.2020

Der Glasfaserausbau geht in die zweite Runde

Bis Anfang 2018 hat die net services GmbH & Co. KG unter der Marke Grafschafter Breitband die sogenannten weißen Flecken in der ...

Bis Anfang 2018 hat die net services GmbH & Co. KG unter der Marke Grafschafter Breitband die sogenannten weißen Flecken in der Niedergrafschaft erfolgreich vermarktet. Während dieser Vermarktung hatten knapp 4.000 Haushalte die Möglichkeit einen Anschluss zu bekommen. Die Anschlussquote liegt hier bei 82%. Viele weitere Haushalte hatten zu dem Zeitpunkt leider nicht die Möglichkeit einen Anschluss zu bekommen. Das soll sich jetzt ändern. „Die zahlreich eingereichten Interessenbekundungen haben uns gezeigt, dass der Bedarf an schnellen Internetanschlüssen auch in vielen weiteren Haushalten groß ist“, sagt Inga Lassen, Teamleiterin Vertrieb net services. Deswegen geht der Glasfaserausbau in der Niedergrafschaft jetzt in die zweite Runde.

 

Die spt.Netz GmbH & Co. KG hat rund 7.000 Haushalte in den Samtgemeinden Emlichheim, Neuenhaus, Uelsen sowie der Gemeinde Wietmarschen ermittelt, die einen kostenlosen Glasfaseranschluss bekommen können. Bei diesen Haushalten handelt es sich um sogenannte schwarze Flecken – eine Förderung gibt es für diese Haushalte leider nicht. Darum wird eine Mindestanschlussquote von 60% in den jeweiligen Gemeinden benötigt, damit der kostenintensive Ausbau stattfinden kann. „Wir freuen uns, vielen weiteren Haushalten, einen kostenlosen Glasfaseranschluss, zu den gleichen Konditionen wie in den weißen Flecken, anbieten zu können“, so Inga Lassen weiter. Ein eigener Glasfaseranschluss bedeutet, dass die Glasfaser bis in jedes Haus gelegt wird, ganz ohne Kupfer. Der bestehende Kupfer-/ oder Kabelanschluss bleibt wie gewohnt bestehen. Der Wert der Immobilie wird somit deutlich gesteigert und jeder erhält eine stabile und verlässliche Internetanbindung, selbst wenn mehrere Personen im Haushalt oder alle Nachbarn gleichzeitig im Internet sind. Der zukunftsfähige Anschluss ist sehr schnell - mit den Produkten von Grafschafter Breitband werden aktuell Produkte mit bis zu 1.000 MBit/s übertragen. Schneller geht es kaum.

 

Die erste Vorvermarktung startet am 20. Januar 2020 und findet in der Samtgemeinde Emlichheim und Neuenhaus statt, danach wird die Samtgemeinde Uelsen vermarktet und im Anschluss die Gemeinde Wietmarschen. 

Ausbauphase in: den letzten Zügen
19.12.2019

Ausbauphase in: den letzten Zügen

Die Ausbauphase des geförderten Glasfaserprojektes der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) neigt sich langsam dem Ende ...

Die Ausbauphase des geförderten Glasfaserprojektes der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) neigt sich langsam dem Ende zu. Seit Anfang Mai 2018 laufen die Baumaßnahmen auf Hochturen. Rund 600 Kunden aus der Samtgemeinde Emlichheim surfen aktuell schon auf ihrem eigenen Glasfaseranschluss. Ein voller Erfolg für das Team von Grafschafter Breitband und dem Netzeigentümer BGB. In den Samtgemeinden Uelsen, Neuenhaus und der Gemeinde Wietmarschen ist der Tiefbau ebenfalls abgeschlossen. Teilweise müssen jedoch noch Glasfasern eingeblasen werden und der Abschlusspunkt sowie Medienwandler montiert werden.

Die Ausbauphase nahm doch etwas mehr Zeit in Anspruch als erwartet. Daher wird sich die Fertigstellung der Anschlüsse noch bis Ende des ersten Quartals 2020 hinauszögern. Erst wenn die Anschlüsse fertiggestellt sind kann der Medienwandler montiert werden und der Glasfaseranschluss in Betrieb genommen werden.  Das Deutschland als Glasfaser-Entwicklungsland gilt, ist nichts Neues. Nur wenige Haushalte haben das Glück über einen eigenen Glasfaseranschluss zu verfügen. Für die Region ist es wirklich von großer Bedeutung und ein wichtiger Schritt in die digitale Zukunft. Ganze 81% des Gesamtpotentials haben sich für einen Anschluss entschieden.

Grafschafter Breitband: Erste Kunden am Netz
17.07.2019

Grafschafter Breitband: Erste Kunden am Netz

Seit Anfang Mai 2018 liefen die Tiefbaumaßnahmen hierfür auf Hochtouren. Neben der Verlegung sämtlicher Leerrohre für das neue Netz ...

Seit Anfang Mai 2018 liefen die Tiefbaumaßnahmen hierfür auf Hochtouren. Neben der Verlegung sämtlicher Leerrohre für das neue Netz sind zur Freude aller Beteiligten eine Vielzahl der Hausanschlüsse bereits fertig gestellt. Anfang April 2019 wurde der erste Testkunde angeschlossen um das neue Netz auf Herz und Niere zu testen. Dieser Test hat ergeben, dass die ersten Kunden angeschlossen werden konnten.

„Nach einer so intensiven Vermarktungs – und Ausbauphase freuen wir uns umso mehr, dass die ersten Kunden nun endlich das schnelle Internet nutzen können“, sagt Inga Lassen, Teamleiterin im Vertrieb-/Marketing bei Grafschafter Breitband. „Die Kunden verfügen nun über eine eigene Highspeed-Internetleitung, die sie sich mit niemandem teilen müssen“, sagt Sie weiter.

Ganze 81% der potentiellen Haushalte haben sich für einen Glasfaseranschluss entschieden. „Das zeigt, wie sehr die Menschen hier auf eine zuverlässige Breitbandanbindung gewartet haben“, sagt Frau Lassen. Inzwischen können rund 200 Kunden die Vorteile der Glasfaser genießen. Bis zu 1.000 Mbit pro Sekunde sind im Download auf dem neuen Glasfasernetz möglich.

Die technische Freischaltung aller weiteren Anschlüsse soll bis Ende 2019 abgeschlossen sein. Alle Kunden bekommen nach und nach Ihren Anschluss, je nachdem ob das „Internet-Vorab-Produkt“ gebucht wurde, oder nach Ablauf des Altvertrages.

Erster Testkunde: am Netz
01.04.2019

Erster Testkunde: am Netz

Gemeinsam mit den Geschäftsführern der BGB, Herrn Duling und Herrn Hans, sowie dem Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG, ...

Gemeinsam mit den Geschäftsführern der BGB, Herrn Duling und Herrn Hans, sowie dem Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG, Herrn Moysich und dem Landrat Friedrich Kethorn, wurde am 01.04.2019 in Ringe die Freischaltung des ersten Testkunden im Projekt Grafschafter Breitband zelebriert.

Die Freischaltung des Anschlusses erfolgte symbolisch durch das gemeinsame Drücken eines roten Buttons unter der Teilnahme vieler gespannter Besucher.  Nach erfolgreicher Liveschaltung des Testkunden wurde eine Downloadgeschwindigkeit von 232,4 Megabit pro Sekunde und eine Uploadgeschwindigkeit von 223,2 Megabit gemessen, was im Vergleich zum Kupferszenario die Übertragung von Daten in Lichtgeschwindigkeit darstellt.

Bevor das Netz in den normalen Betrieb gehen kann wird es im Rahmen einer Pilotphase demnächst einzelne Testkunden geben, um das neue Netz gemeinsam auf Herz und Niere zu überprüfen.

Laut Landrat Friedrich Kethorn sei dies allerdings nur der Anfang eines in Zukunft noch besseren und schnelleren Breitbandnetzes in der Niedergrafschaft. Zeitnah sollen auch die nicht versorgten "schwarzen Flecken" so schnell wie möglich angeschlossen werden. Auch der Geschäftsführer des Netzbetreibers „net services“ Dirk Moysich bestätigt diese Aussage weitestgehend. Alle unterversorgten Gebiete sollen nach und nach ans Breitbandnetz erschlossen werden, zwar nicht vollständig aber zumindest so gut es geht. Hier solle die Möglichkeit bestehen, den Anschluss zu denselben Konditionen, wie in der bisherigen Vermarktung, zu erhalten.

Rund 29 Millionen Euro Fördergelder werden am Ende in den Ausbau des Glasfaserprojektes reinfließen. Bis Ende 2019 soll das Netz komplett ausgebaut und alle Anschlüsse fertiggestellt sein.

Quotenupdate: Grafschafter Breitband
13.09.2018

Quotenupdate: Grafschafter Breitband

Am 07.03.2018 wurde die Mindestanschlussquote von 55% offiziell erreicht. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange und werden ...

Am 07.03.2018 wurde die Mindestanschlussquote von 55% offiziell erreicht. Die Bauarbeiten sind bereits in vollem Gange und werden voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen sein.

Innerhalb der vergangenen 6 Monate konnten weiterhin regelmäßig Auftragseingänge verzeichnet werden. „Insgesamt 71% der verfügbaren Haushalte haben sich zum jetzigen Zeitpunkt für einen Glasfaserhausanschluss entschieden“, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Marketing- und Endkundenvertrieb bei Grafschafter Breitband. Dies sei unter anderem auch der guten Zusammenarbeit mit dem Netzeigentümer, der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG, zu verdanken.

„Wir freuen uns, dass die Bürgerinnen und Bürger sich auch nach der Vorvermarktungsphase weiterhin für einen Glasfaserhausanschluss entschieden haben“, fügt Frau Lassen weiter hinzu. Das unterstreicht das zukunftsorientierte Denken der Niedergrafschafter.

Auch für die restlichen 29% der verfügbaren Haushalte gibt es weiterhin gute Nachrichten. Innerhalb des Einzugsgebietes besteht immer noch die Möglichkeit, sich unter bestimmten Voraussetzungen an das Glasfasernetz anschließen zu lassen. Sollten die Baumaßnahmen innerhalb eines Wohnortes noch nicht abgeschlossen sein und die Zahlung eines Baukostenzuschusses* vorab erfolgt ist, besteht weiterhin die Chance auf Glasfaser.

Sollten Sie Interesse an einem Glasfaserhausanschluss von Grafschafter Breitband haben, überprüfen Sie gleich Ihre Verfügbarkeit: 

https://www.grafschafter-breitband.de/ausbau/das-ausbaugebiet/#c432 

*Hinweis: Der Baukostenzuschuss innerhalb der Bauphase beträgt 299,00 EURO brutto.

 

Das schnelle Internet: rückt immer näher
16.08.2018

Das schnelle Internet: rückt immer näher

Nachdem die Gebäudebegehungen und Tiefbauarbeiten Anfang Mai 2018  erfolgreich gestartet sind und nach wie vor auf Hochtouren laufen, ...

Nachdem die Gebäudebegehungen und Tiefbauarbeiten Anfang Mai 2018  erfolgreich gestartet sind und nach wie vor auf Hochtouren laufen, wurden in Emlichheim und Itterbeck die zentralen Verteilgebäude für die Glasfaserleitungen gebaut, der sogenannte Point of Presence (PoP). Die kleinen Gebäude sind zwar aktuell noch leer, werden jedoch schnellst möglich fertig gestellt, damit die Glasfaser in die Leerrohre eingeblasen werden kann. Dies soll voraussichtlich im Oktober stattfinden.

Was genau ist eigentlich die Funktion eines solchen PoP?

Der PoP bildet das Zentrum eines Glasfasernetzes. Alle Leerrohre, mit Glasfaserkabeln bestückt, laufen in diesem zusammen. Von dort aus werden die Anbindungen der einzelnen Knotenpunkte realisiert und die Kunden an das neue Netz angeschlossen. Eine komplett neue Netzinfrastruktur entsteht. Bis Ende nächsten Jahres sollen alle unterversorgten Haushalte, die einen Glasfaseranschluss beantragt haben, mit schnellem Internet versorgt sein.

 

FRITZ!Box 7590 jetzt auch: bei Grafschafter Breitband
20.07.2018

FRITZ!Box 7590 jetzt auch: bei Grafschafter Breitband

Mit der Einführung der neuen FRITZ!Box 7590 sind Sie laut Hersteller AVM bestens für die Zukunft gerüstet. Dank neuester Technologie ...

Mit der Einführung der neuen FRITZ!Box 7590 sind Sie laut Hersteller AVM bestens für die Zukunft gerüstet. Dank neuester Technologie können doppelt so schnelle Geschwindigkeiten, verglichen mit ihrem Vorgänger, erreicht werden. Neben ihrem brandneuen Design und ihrer einfachen Bedienung lassen sich alle gängigen Telefongeräte betreiben. Sie bietet sowohl Anschluss für analoge Telefone, Faxgeräte, IP- und ISDN-Telefone, sowie Telefonanlagen. Alle angeschlossenen Geräte lassen sich komfortabel in übersichtlichen Menüs verwalten. Genießen Sie also Telefonate in bester Qualität. AVM betont, dass die FRITZ!Box 7590 sogar zwei Funknetze für maximale Flexibilität bietet.

Die intelligente Autokanalsuche wählt, sofern gewünscht, den besten Funkkanal für das jeweilige Gerät. Außerdem wird die Verbindungsqualität im WLAN für jedes Gerät angezeigt, so dass Sie jederzeit sehen können, wie schnell Ihre Geräte unterwegs sind. Die sogenannte Multi-User Mimo Funktion ermöglicht Ihnen weiterhin die Kommunikation mit mehreren Geräten gleichzeitig. Dadurch wird die Zeit reduziert, die jedes Gerät auf ein Signal warten muss, und die Geschwindigkeit Ihres Netzwerks wird erheblich erhöht. Es ist die optimale Voraussetzung für größere Haushalte, die sich gleichzeitig mit mehreren Geräten im WLAN befinden.

Weiterhin bietet die FRITZ!Box einen umfassenden Schutz für Ihr Heimnetz. Die voreingestellte Firewall, Filterfunktionen und Verschlüsselung für DECT und WLAN sorgen laut Hersteller AVM für sichere Verbindungen. Kindersicherung und separater Internetzugang für Gäste gelten als inklusive.

Sie sind Kunde bei Grafschafter Breitband und möchten in Zukunft auf die FRITZ!Box 7590 von AVM umrüsten? Dann bestellen Sie diese einfach mithilfe des Änderungsformulares. Dieses steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Hinweis: Die oben genannten Informationen beruhen sich auf Aussagen vom Hersteller AVM.

Quelle: avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7590/technische-daten/

Jetzt mit noch mehr: Unterstützung vor Ort
05.06.2018

Jetzt mit noch mehr: Unterstützung vor Ort

Für alle Kunden und Interessenten des super schnellen Internets in der Niedergrafschaft bietet Grafschafter Breitband ab sofort mehr ...

Für alle Kunden und Interessenten des super schnellen Internets in der Niedergrafschaft bietet Grafschafter Breitband ab sofort mehr Beratung vor Ort an. Neben der maxbenedikt GmbH, es euregio systems GmbH und Schumacher Kommunikation stehen Ihnen jetzt zwei weitere Vertriebspartner tatkräftig zur Seite. 

Insgesamt sind jetzt fünf starke Partner direkt vor Ort und bieten mit ihren Geschäften und geregelten Öffnungszeiten noch mehr Service rund um das Projekt Grafschafter Breitband.

Die neue Verstärkung kommt von der Firma PROLAN EDV-Service mit dem Sitz direkt in Uelsen. In der Wilsumer Straße 7c stehen Ihnen die kompetenten Mitarbeiter von PROLAN EDV-Service gerne mit Rat und Tat zur Seite. Mit der Firma bleumer Telekommunikation hat Grafschafter Breitband die dritte kompetente Anlaufstelle für Kunden und Interessenten geschaffen.

Grafschafter Breitband ermöglicht damit allen Niedergrafschaftern, sich individuell und persönlich vor Ort beraten zu lassen. 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und informieren Sie sich jederzeit und rund um die Uhr auch unter www.grafschafter-breitband.de.

Der erste Spatenstich: ist gesetzt
08.05.2018

Der erste Spatenstich: ist gesetzt

Auf diesen Moment haben viele Niedergrafschafter in den letzten Wochen sehnsüchtig gewartet. Am 04.05.2018 fand der offizielle ...

Auf diesen Moment haben viele Niedergrafschafter in den letzten Wochen sehnsüchtig gewartet. Am 04.05.2018 fand der offizielle Spatenstich zum Bau des neuen Glasfasernetzes in Emlichheim statt. Bei bestem Wetter und im Beisein mehrerer Gemeindevertreter wurde der Startschuss erfolgreich gesetzt.

Optimistisch zeigte sich die BGB in Vertretung ihres Geschäftsführer Ansgar Duling, sowie Bürgermeisterin Daniela Kösters über den Fortschritt des Glasfaserausbaus in Emlichheim. Voraussichtlich bis Ende 2019 sollen die Bauarbeiten beendet sein und alle Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen sein.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Glasfaserausbau einen großen Schritt nach vorne machen“, lobte Kösters, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Emlichheim. Rund 68 Prozent der verfügbaren Haushalte haben sich bisher in der Niedergrafschaft für einen eigenen Glasfaserhausanschluss entschieden, sodass entsprechend mit den Bauarbeiten begonnen werden konnte.

Für Daniela Kösters ist es eine wichtige, aber auch teure Investition für die Zukunft. „Nicht nur Privathaushaushalte in der Niedergrafschaft haben in Sachen Internet einen enormen Nachholbedarf, sondern auch Unternehmen, für die ein schneller Internetzugang heutzutage von klarer existenzieller Bedeutung ist“, fügt sie weiterhin hinzu.

Mit den Tiefbauarbeiten wurde die Firma Tiefbau Jörgensen & Schmidt aus Dänemark beauftragt. Diese führt derzeit bereits die ersten Begehungen der Grundstücke und der anzuschließenden Gebäude durch. "Sollten sich Fragen zu den Begehungen und den Tiefbauarbeiten ergeben, können sich die Bürgerinnen und Bürger direkt an die Hotline von Tiefbau Jörgensen & Schmidt unter Telefon 0163 - 2349378 wenden", teilt Herr Duling von der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG mit.

Spätentschlossene haben auch während der Bauphase noch die Chance auf einen Glasfaserhausanschluss, allerdings nur unter Vorbehalt und mit einem Baukostenzuschuss in Höhe von einmalig 299,00 Euro. Unter www.grafschafter-breitband.de/auftragsformular bietet sich Ihnen die Möglichkeit dazu das entsprechende Bestellformular online auszufüllen.

Foto: Franz Frieling

Die Anschlussquote: ist erreicht
13.03.2018

Die Anschlussquote: ist erreicht

Somit ist die Grundlage für die Umsetzung gelegt und der Bau kann endlich beginnen. Die Chance auf einen kostenlosen ...

Somit ist die Grundlage für die Umsetzung gelegt und der Bau kann endlich beginnen. Die Chance auf einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss ließen sich die meisten der unterversorgten Haushalte nicht nehmen und reichten erfolgreich ihren Auftrag ein.

Seit dem 04.12.2018 vermarktet das Team vom Grafschafter Breitband erfolgreich zusammen mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG das Breitbandprojekt „Grafschafter Breitband“. 

Von Anfang an waren alle Beteiligten persönlich vor Ort, um die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieses Projektes klarzustellen. „Wir sind froh, dass das Projekt so positiv angenommen wurde“, sagt Inga Lassen vom Team Grafschafter Breitband. Die Niedergrafschafter hielten sich von Beginn an etwas zurück und brauchten ganz klar ihre Bedenkzeit. „Umso mehr freuen wir uns, dass die Anschlussquote nun erreicht wurde“.

Die Notwendigkeit eines zukunftssicheren Glasfaseranschlusses konnte letztlich überzeugen. Mitte Februar ging man immer noch von einer Punktlandung aus. „Umso mehr freuen wir uns nun, dass kurz vor Schluss noch so viele Aufträge bei uns eingegangen sind. Das ließ die Quote nochmal deutlich ansteigen“, fügt Inga Lassen stolz hinzu.

Mittlerweile liegt die Anschlussquote schon deutlich über den 55%, womit die meisten nicht gerechnet hätten. Dies ist ein deutlicher Fortschritt für die gesamte Niedergrafschaft. „Ein Glasfaserhausanschluss ist aktuell die beste Technologie weltweit, um zukunftssicher schnelles Internet zu beziehen“, sagt Inga Lassen weiterhin. Davon haben sich die Niedergrafschafter zum Glück auch überzeugen lassen. Über den aktuellen Stand bzgl. der Start- und Bauphase werden alle Beteiligten über die Medien weiter auf dem Laufenden gehalten.

 

Schnell, schneller,: am Schnellsten
09.03.2018

Schnell, schneller,: am Schnellsten

Gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) bringt die net services, unter der Marke "Grafschafter Breitband" ...

Gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (BGB) bringt die net services, unter der Marke "Grafschafter Breitband" das schnelle Internet in die Niedergrafschaft. Im Herbst 2017 konnte sich die net services unter vielen Bewerben als Betreiber und Pächter des neuen Glasfasernetzes durchsetzen. 

Ende November startete die net services die drei monatige Vorvermarktung um das Potential von rund 4.000 Haushalten von dem einmaligem Angebot zu überzeugen: kostenloser Glasfaserhausanschluss inkl. Produkte mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download.
Seit dem 09.03.18 ist es offiziell: Mehr als die Hälfte der unterversorgten Haushalte der Niedergrafschaft Bentheim werden in Zukunft nur noch über Glasfaser kommunizieren! In Zusammenarbeit mit der BGB wurde das Glasfaserprojekt erfolgreich realisiert und befindet sich nun in der Umsetzungsphase. Der Grundstein ist nun gelegt und bis Ende 2019 soll das Netz endlich stehen.

Im Produktportfolio stehen mehrere Tarife zur Auswahl. Die Datenübertragungsraten liegen hier zwischen 100 und 1.000 Mbit/s im Download und 50 bis 500 Mbit/s im Upload. Weiterhin besteht die Möglichkeit sich für einen digitalen Fernseh- oder Telefonanschluss zu entscheiden. Auch ins niederländische Festnetz kann unbegrenzt telefoniert werden.

Der Glasfaserhausanschluss galt bei Anmeldung innerhalb der Vorvermarktungsphase vom 04.12. 2017 bis 09.03.2018 für alle verfügbaren Haushalte als kostenfrei. Die vorgeschriebene Mindestquote von 55 % wurde aufgrund des starken Interesses schon vor Ende der Vorvermarktung erreicht und liegt nun bei 68%.

Innerhalb der Bauphase können sich verfügbare Haushalte weiterhin für einen Glasfaserhausanschluss in Eigenbeteiligung entscheiden.

Mehr Info’s zu dem Projekt gibt es unter:
www.grafschafter-breitband.de

Auf den letzten: Metern zum Ziel
27.02.2018

Auf den letzten: Metern zum Ziel

Das Team von Grafschafter Breitband vermarktet seit Anfang Dezember 2017 erfolgreich den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft, ...

Das Team von Grafschafter Breitband vermarktet seit Anfang Dezember 2017 erfolgreich den Breitbandausbau in der Niedergrafschaft, welcher bisher sehr zufriedenstellend velief. Denn auch in diesem Projekt hat sich wieder gezeigt, dass alles möglich ist. Ohne die Unterstützung und Hilfsbereitschaft vor Ort wäre man nicht auf dem Stand von heute. Das liegt vor allem an der guten Zusammenarbeit mit den einzelnen Samtgemeinden.

Aktuell (Stand heute: 23.02.2018) liegt die Anschlussquote bei 46%. Es fehlt also noch ein kleiner Teil um die 55% voll zu kriegen. Bis zum 09.03.2018 können sich die verfügbaren Haushalte noch für einen kostenlosen Glasfaserhausanschluss entscheiden. "Wenn nicht jetzt, wann dann?", lautet hier die Devise. Denn diese einmalige Chance wird sich so schnell nicht wieder ergeben.

Alle Beteiligten sind der festen Überzeugung, dass die Quote erreicht wird. Zum Abschluss des ganzen Projektes ist das Team von Grafschafter Breitband nochmal direkt vor Ort, um alle Zweifel, Fragen oder auch Anregungen in persönlichen Beratungsgesprächen zu beseitigen. In diesem Zuge wird sich erhofft, die Quote nochmal ordentlich ansteigen zu lassen.                                

Welche Gründe sprechen gegen eine Registrierung? Um weitere Fragen zu beantworten kommen hier die häufigsten Fragen zum geplanten Glasfaserausbau in der Niedergrafschaft:

 

Wie wird der kostenlose Glasfaserhausanschluss gebucht?

Zunächst wird die Verfügbarkeit überprüft. Unter www.grafschafter-breitband.de kann die eigene Adresse überprüft werden. Wenn ein Anschluss verfügbar ist wird ebenfalls online ein Auftrag über ein Produkt von Grafschafter Breitband gebucht – und schon ist der kostenlose Glasfaseranschluss gebucht!

 

Wie kann ich den Anschluss buchen wenn ich kein Internet bzw. ein zu langsamen Internetschluss habe?

In solchen Fällen kann der Auftrag in den Beratungsterminen ausgefüllt werden. Alle Termine gibt es unter: http://www.grafschafter-breitband.de/veranstaltungen/

 

Kann ich meine aktuellen Rufnummern mitnehmen?

Ja, Grafschafter Breitband übernimmt gerne die Rufnummern und kündigt in diesem Zusammenhang ebenfalls den Altvertrag. Es können bis zu 10 Rufnummern mitgenommen werden.

 

Wann wird der Altvertrag gekündigt?

Da Grafschafter Breitband einer Versorgungspflicht unterliegt, kann der Altvertrag erst gekündigt werden, wenn der neue Glasfaseranschluss voll funktionsfähig ist. Jedoch stellt Grafschafter Breitband auf Wunsch ein kostenloses Internetprodukt mit 100 Mbit/s im Download zur Verfügung bis der Altvertrag ausgelaufen ist.

 

Was passiert eigentlich, wenn ein Haushalt zu den rund 4.000 Haushalten gehört, sich aber erst nach dem 09.03.2018 für einen Anschluss entscheidet?

Ist das der Fall, dann muss der betroffene Haushalt die Kosten für den Bau des Glasfaseranschlusses komplett selbst tragen. Gerade in ländlichen Regionen können Kosten von mehreren tausend Euro entstehen. Nur wer sich bis zum 09.03.2018 unter www.grafschfter-breitband.de anmeldet hat die Möglichkeit diesen Anschluss kostenlos zu bekommen.

 

Würde das Glasfasernetz auch gebaut werden, wenn die Mindestquote nicht erreicht wird?

Nein, aufgrund der hohen Kosten, die der Bau dieses Netzes mit sich bringt, könnte das Netz nicht gebaut werden wenn sich weniger als 55% bis zum 09.03.2018  für einen Anschluss entscheiden.

 

 

 

 

 

 

Glück in nij Joar: wünscht Grafschafter Breitband
11.01.2018

Glück in nij Joar: wünscht Grafschafter Breitband

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband. Der Jahreswechsel verlief sehr ...

Ein frohes neues Jahr - Glück in nij Joar … wünscht das gesamte Team vom Grafschafter Breitband. Der Jahreswechsel verlief sehr erfolgreich für das Team vom Grafschafter Breitband. Am 28.11.2017 ist die Vermarktung für das geplante Glasfasernetz und die buchbaren Produkte offiziell gestartet. Im Dezember haben in vielen Orten die ersten Informationsabende und Beratungstermine stattgefunden.
Seit Anfang des Jahres wurde die persönliche Präsenz vor Ort wieder aufgenommen. Damit die rund 4.000 Haushalte, die einen Anschluss bekommen können, ausreichend informiert werden.

Jede Woche gehen zahlreiche Aufträge ein. Seit Beginn des Jahres nimmt die wöchentliche Anzahl deutlich zu. Die Grafschafter zeigen ein hohes Interesse und sind voller Einsatz. Dadurch liegt die aktuelle Quote schon bei ganzen 19%.

Nur gemeinsam können die 55% erreicht werden, denn das ist die Mindestquote damit der Glasfaserausbau stattfindet. „Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn und Verwandten die einen Anschluss bekommen können und noch unschlüssig sind, denn wir sind auch auf Ihre Hilfe angewiesen!“ sagt Inga Lassen, Teamleiterin Endkundenvertrieb & Marketing der net services.
Bis zum 09.03.18 ist noch Zeit sich für einen Anschluss zu entscheiden.  

Jeder Auftrag zählt!

#gemeinsamansziel #grafschafterbreitband #wirschaffen55%

 

Die Vorvermarktung: läuft sehr gut an
14.12.2017

Die Vorvermarktung: läuft sehr gut an

Seit dem 04.12.2017 ist das Team vom Grafschafter Breitband gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG und den ...

Seit dem 04.12.2017 ist das Team vom Grafschafter Breitband gemeinsam mit der Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG und den Bürgermeistern zu informationszwecken in der Niedergrafschaft unterwegs. Einige Informationsveranstaltungen und Beratungstermine haben bereits stattgefunden. Das gesamte Projektteam freut sich über prall gefüllte Säle und das große Interesse an dem geplanten Glasfaserausbau von rund 4.000 Haushalten in der Niedergrafschaft. Wer bis zum 09.03.2018 seinen Auftrag einreicht erhält den Glasfaserhausanschluss kostenlos. Wichtig: Überprüfen Sie mit unserem Verfügbarkeitscheck ob auch an Ihrer Adresse ein Anschluss möglich ist.

Geben Sie unserer facebook Seite ein gefällt mir und Sie erhalten alle Informationen rund um das Projekt sowie Terminerinnerungen an die zahlreichen bevorstehenden Veranstatlungen.