Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Aktuelles und Interessantes

Grafschafter Breitband News

Fünf Jahre: Grafschafter Breitband
16.06.2022

Fünf Jahre: Grafschafter Breitband

In nur fünf Jahren wurde die Niedergrafschaft Bentheim zu einer modernen Region mit einem zukunftsfähigen Glasfasernetz. Weitere Orte ...

In nur fünf Jahren wurde die Niedergrafschaft Bentheim zu einer modernen Region mit einem zukunftsfähigen Glasfasernetz. Weitere Orte in der Grafschaft werden aktuell ebenfalls ausgebaut. In keinem anderen Glasfaserprojekt der net services konnte ein solch schnelles Wachstum in so kurzer Zeit verzeichnet werden.

Rückblick: 2017 wurde die Marke „Grafschafter Breitband“ erstmals für das Glasfaserprojekt der weißen Flecken in der Niedergrafschaft ins Leben gerufen. Rund 4.800 unterversorgte Haushalte erhielten die Chance auf einen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der BGB Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG umgesetzt. Dank mehrerer Millionen Euro Fördergelder konnte dieses Projekt erfolgreich realisiert werden und erreichte am Ende eine Gesamtquote von mehr als 80 Prozent. Mittlerweile ist das Netz fertiggestellt und aktiv, lediglich Nachzügler werden noch angeschlossen. Nicht nur ein Vorteil für die Bürger, sondern zusätzlich eine enorme Aufwertung für die Region.

Aber nicht die weißen, unterversorgten Flecken sollten die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses bis ins eigene Haus erhalten. Denn mit der Zeit stieg die Nachfrage nach schnellen und stabilen Internetanschlüssen auch in der restlichen Region. Es wurde immer deutlicher, dass ein Netz auf Kupferbasis den Ansprüchen der Gesellschaft langfristig nicht standhalten wird. Deshalb wurde ein weiterer Ausbau in den sogenannten schwarzen Flecken der Niedergrafschaft beschlossen. Hierbei handelte es sich um ein Potential von weiteren 7.000 Haushalten aus den Samtgemeinden Emlichheim, Neuenhaus, Uelsen und der Einheitsgemeinde Wietmarschen. Das Projekt wurde eigenwirtschaftlich mit dem Planungsbüro spt.netz GmbH & Co. KG umgesetzt und startete Anfang Januar 2020 mit der Vermarktung. Ende Juli 2020 konnte das Projekt inklusive einiger Unterbrechungen (aufgrund von Corona) mit einer Anschlussquote von über 60 Prozent abgeschlossen werden. In der Zwischenzeit wurde der Ausbau weitestgehend fertiggestellt und die ersten Kunden werden seit Januar 2021 sukzessive geschaltet. 

Im Oktober 2020 erweiterte sich das Ausbaugebiet dann um Teile der Obergrafschaft. Hier wurden die weißen Flecken in den Außenbereichen Nordhorns und der Samtgemeinde Schüttorf mit einem Potential von ca. 1.400 Haushalten vermarktet. Das Projekt konnte mit einer Anschlussquote von über 70 Prozent erfolgreich beendet werden. Zwischenzeitlich wurden die ersten Kunden bereits angeschlossen. Aufgrund der großen Akzeptanz in den weißen Flecken wurden im Oktober des darauffolgenden Jahres die schwarzen Flecken in der Samtgemeinde Schüttorf vermarktet. Die Umsetzung erfolgte in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schüttorf und dem Planungsbüro spt.netz GmbH & Co. KG und stellte einen eigenwirtschaftlichen Ausbau dar. Das Projekt umfasst ein Gesamtpotential von ca. 4.800 Haushalten.

Anfang 2022 wurde das Gebiet um zwei Stadtteile in Nordhorn erweitert. Circa 2.300 Haushalte aus Stadtflur und Oorde erhielten von März bis Mai 2022 die Möglichkeit auf einen Glasfaseranschluss bis ins Haus. Auch dieses Projekt wurde eigenwirtschaftlich in Zusammenarbeit mit der spt.netz GmbH & Co. KG und den Nordhorner Versorgungsbetrieben (nvb) realisiert und befindet sich nach Erreichen der Mindestquote derzeit in der Planungs- bzw. Ausbauphase.

Mittlerweile sind schon über 6.000 Kunden am neuen Glasfasernetz aktiv – Tendenz steigend, denn aktuell befinden sich ca. weitere 6.500 Hausanschlüsse in der Fertigstellung. Ein großer Erfolg, wie auch Inga Lassen, Prokuristin bei der net services, findet: „Wir freuen uns sehr, dass wir nicht nur den unterversorgten Haushalten der Region, sondern auch vielen weiteren, die Möglichkeit bieten konnten, einen zukunftsfähigen Internetanschluss zu bekommen“, sagt sie. „Ohne die großartige Unterstützung der  Amtsvorsteher, Bürgermeister und Gemeindevertreter ständen wir nicht da wo wir heute stehen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmal herzlich bedanken“, sagt sie.

Grafschafter Breitband: Unterschiede FRITZ!Box 7530 und 7590 von AVM
09.06.2022

Grafschafter Breitband: Unterschiede FRITZ!Box 7530 und 7590 von AVM

Aussehen tun sie fast gleich, es gibt jedoch einige Unterschiede. Worin genau die Unterschiede liegen, erfahren Sie hier. Der wohl ...

Aussehen tun sie fast gleich, es gibt jedoch einige Unterschiede. Worin genau die Unterschiede liegen, erfahren Sie hier. Der wohl größte Unterschied beider FRITZ!Boxen liegt in der maximal übertragbaren WLAN Geschwindigkeit. Bei einer Standard Geschwindigkeit in 5 GHz liegt die maximale Übertragungsrate bei der 7590 bei 1.733 Mbit/s im Download. Die 7530 schneidet hier mit nur der Hälfte von 866 Mbit/s im Download etwas schlechter ab. Sie liegt leistungstechnisch also deutlich unterhalb der 7590.

Allerdings sollte man sich vorab die Frage stellen, welche Bandbreite am Anschluss eigentlich gewünscht ist. Dass die 7530 etwas leistungsschwächer ist, bedeutet nicht automatisch, dass sie die schlechtere Wahl ist. Wer sich z. B. für eine Bandbreite von 100 Mbit/s im Download entscheidet, trifft mit der 7530 auch eine gute und günstigere Wahl. In Bezug auf den Verbrauch, schneidet die 7530 als kleinere Box etwas besser ab. Sie liegt mit einem Wert von 5–6 Watt deutlich unterhalb dem Verbrauch der 7590 mit 9–10 Watt. Das entspricht bei der 7530 einem max. Tagesstromverbrauch von 0,144 kWh.

Hinzu kommen einige Unterschiede was die Anschlussmöglichkeiten von Geräten angeht. Beide Boxen verfügen über 4 Gigabit-LAN Zugänge, allerdings nicht die gleiche Anzahl an USB-Zugängen. Hier schneidet die 7590 mit 2 Zugängen besser ab. Auch die Möglichkeit eine ISDN-Anlage anzuschließen ist nur bei der 7590 gegeben. Da die ISDN-Telefonie allerdings ein Auslaufmodell ist und kaum noch jemand diese Art von Technologie nutzt, ist dieser Aspekt auch nur bedingt von Vorteil. Sollten Sie jedoch mehr als ein analoges Telefon anschließen wollen, müssten Sie sich auch für die 7590 entscheiden, da die 7530 nur über einen Zugang für Analog-Telefonie verfügt. Aber auch hier sollten Sie sich vorab die Frage stellen, ob diese Aspekte überhaupt erfüllt sein müssen bzw. wichtig für Sie sind.

Alles in allem ist die FRITZ!Box 7530 optimal für einen normalen Haushalt geeignet. Wer z. B. höhere Telefonie Ansprüche oder größere Bandbreiten gebucht hat, ist mit der 7590 etwas besser bedient.

Hier finden Sie nochmal eine Übersicht beider Router-Modelle im direkten Vergleich.

Router

Grafschafter Breitband: Sendereinstellung von Phoenix, one, arte und tagesschau24
19.05.2022

Grafschafter Breitband: Sendereinstellung von Phoenix, one, arte und tagesschau24

An alle TV-Kunden: Am 01.06.2022 wird die Ausstrahlung der öffentlich-rechtlichen Sender arte, one, Phoenix und tagesschau24 in ...

An alle TV-Kunden: Am 01.06.2022 wird die Ausstrahlung der öffentlich-rechtlichen Sender arte, one, Phoenix und tagesschau24 in SDTV-Kodierung eingestellt.

Die Entscheidung resultiert daraus, dass arte, one, Phoenix und tagesschau24 bereits in hochauflösender HD-Qualität zur Verfügung stehen und ca. 90 Prozent aller Haushalte ihr Fernsehprogramm mittlerweile über HD beziehen. Ein weiterer Grund sei es, die Programme möglichst wirtschaftlich und effizient zu gestalten und somit auch Platz für die zukünftige Ausstrahlung von UHD Senderqualität zu machen, heißt es seitens der ARD.

Hinweis: Für Kunden ist es nicht notwendig, einen Suchdurchlauf durchzuführen. Das entfallene Programm kann manuell aus der Programmliste des Empfangsgerätes entfernt werden.

Grafschafter Breitband: BREKO belegt mit Gutachten die Energieeffizienz von Glasfaser
12.05.2022

Grafschafter Breitband: BREKO belegt mit Gutachten die Energieeffizienz von Glasfaser

Laut einem kürzlich veröffentlichten Artikel der BREKO (Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.) soll Glasfaser, im Vergleich zu ...

Laut einem kürzlich veröffentlichten Artikel der BREKO (Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.) soll Glasfaser, im Vergleich zu anderen Datenübertragungswegen, die Technologie mit dem weitaus geringsten Stromverbrauch sein.

Die Studie wurde von einem Wissenschaftler der Technischen Hochschule in Mittelhessen durchgeführt und bestätigt ganz offiziell: Echte Glasfasernetze auf FTTH-Basis benötigen von allen anderen Technologien am wenigsten Strom. Das bedeutet - auf den Gesamtstrombedarf und das Übertragungstempo (Bitrate) bezogen - dass ein Glasfaseranschluss aktuell die energieeffizienteste und nachhaltigste Technologie für die Datenübertragung im Netz ist.

Die traditionellen VDSL-Anschlüsse (Vectoring, Super-Vectoring) – inkl. letzter Meile auf Kupferbasis – schneiden demnach im Stromvergleich wesentlich schlechter ab. Unterm Strich verbrauchen sie ca. drei Mal so viel Strom, als eine Glasfaserleitung. Bei den TV -Kabelnetzten ist es sogar bis zu sechs Mal mehr.

Bei einer flächendeckenden Versorgung auf reiner FTTH-Basis würde Deutschland auf einen Strombedarf von insgesamt 154 Megawatt kommen. Stellt man diesen den Kupfer- bzw. TV-Kabelnetzen gegenüber, kommt ein Netz auf Kupferbasis auf einen Verbrauch von insgesamt 350 Megawatt und TV-Kabelnetze sogar auf 650 Megawatt. Das bedeutet, dass sich mit Glasfaser bis zu 496 Megawatt einsparen ließen – mehr als die Hälfte der Leistung des Braunkohlewerks Schkopau in Sachsen-Anhalt.

Daher ist es wichtig, das Thema Glasfaser, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit in Zukunft noch stärker in den Fokus zu stellen und miteinander verschmelzen zu lassen. Denn diese Technologie ermöglicht es uns, unseren CO2-Fußabdruck deutlich zu senken und gleichzeitig der Natur etwas Gutes zu tun.

Hier geht’s zum BREKO Artikel:

https://www-heise-de.cdn.ampproject.org/c/s/www.heise.de/amp/news/Gutachten-Glasfaser-uebertraegt-Daten-am-energiesparendsten-7078593.html

 

 

Grafschafter Breitband: Stadtflur und Oorde erreichen 40 Prozent Mindestquote
10.05.2022

Grafschafter Breitband: Stadtflur und Oorde erreichen 40 Prozent Mindestquote

Das lange Warten hat ein Ende – die Mindestquote von 40 Prozent ist endlich erreicht. Das bedeutet, dass einem Glasfaserausbau in den ...

Das lange Warten hat ein Ende – die Mindestquote von 40 Prozent ist endlich erreicht. Das bedeutet, dass einem Glasfaserausbau in den Stadtteilen Stadtflur und Oorde nichts mehr im Wege steht. Insgesamt über 920 Haushalte haben sich Stand heute für den zukunftssicheren Glasfaseranschluss entschieden. Das Vorhaben wurde in Zusammenarbeit mit den Nordhorner Versorgungsbetrieben (nvb) ins Leben gerufen.

Wie in vielen vollversorgten (schwarzen) Gebieten blieb es auch in Stadtflur & Oorde bis zum Schluss spannend. Diese Gebiete gelten laut Bund weiterhin als vollversorgt, was bedeutet, dass diesen Haushalten angeblich genügend Bandbreite auf der Internetleitung zur Verfügung steht. Das mag aktuell vielleicht noch stimmen, aber die Frage ist wie es in ein bis zwei Jahren aussieht? Denn die Digitalisierung ist uns schneller auf den Spuren als wir glauben. Eine Kupferleitung, welche uns auf dem letzten Weg vom Verteilerkasten bis zum Haus mit schnellem Internet versorgt, wird kurz- oder langfristig definitiv an Ihre Grenzen kommen. Dafür müssen wir Zukunft gewappnet sein und deshalb im Namen der Gemeinschaft zukunftsgerichtet handeln.

Umso mehr freue man sich, dass die Quote nun endlich erreicht wurde und die ersten Stadtteile Nordhorns von einer Glasfaserleitung bis ins Haus profitieren werden, teilt Grafschafter Breitband mit. Dies sei nicht nur im Sinne des Einzelnen, sondern spreche in Zukunft auch für eine stabile und sichere Breitbandversorgung innerhalb der Region. Wenn erst einmal Glasfaser verlegt wurde, ist es wesentlich einfacher in Zukunft darauf aufzubauen, ganz getreu dem Motto „den Fuß in der Tür zu haben“.

Die gute Nachricht für alle Unentschlossenen: Auch nach Ende der Vorvermarktung ist es während der Bau- und Planungsphase weiterhin möglich, sich den Anschluss zu sichern. Es wird lediglich eine Anschlussgebühr von einmalig 199,00 EUR brutto fällig.

 

 

Grafschafter Breitband: Alles rund um die Hausbegehung
29.04.2022

Grafschafter Breitband: Alles rund um die Hausbegehung

Um einen Glasfaseranschluss richtig montieren zu können, sind einige technische Voraussetzungen im Haus bzw. in der Wohnung ...

Um einen Glasfaseranschluss richtig montieren zu können, sind einige technische Voraussetzungen im Haus bzw. in der Wohnung notwendig. Diese garantieren im Nachgang eine einwandfreie Nutzung des Anschlusses. Hierzu zählen unter anderem Geräte wie der Anschlusspunkt (APL) und der Medienwandler (ONT).

Vorab muss allerdings die Verlegung des Leerrohres und die Durchbohrung der Hauswand auf dem Grundstück erfolgen. Um diese korrekt und optimal durchführen zu können, findet in Absprache mit dem Kunden eine Hausbegehung mit dem Tiefbauunternehmen statt. Hier wird der Leitungsweg zum Haus und der zukünftige Ort für den Abschlusspunkt an der Hauswand schriftlich dokumentiert und festgehalten. Sofern die Hausbegehung erfolgreich war, kann es kurzfristig an die Umsetzung gehen.

Wichtig: Bevor der Abschlusspunkt im Haus bzw. in der Wohnung gesetzt wird, gibt es einige Dinge, die zusätzlich vom Kunden beachtet werden müssen:

1. Die Verkabelung im Haus muss durch einen Elektriker/IT-Techniker oder vom Kunden selbst durchgeführt werden und wird nicht von Grafschafter Breitband übernommen.

2. Die Nutzung der alten Telekommunikationsleitungen ist nicht möglich.

3. In der Nähe des APL (Abschlusspunkt) muss eine Steckdose für das ONT (Medienwandler) vorhanden sein. 

4. Wenn im Eingangsbereich eine Treppe mit Betonfundament vorhanden ist, dann können wir an dieser Stelle nicht in den Keller bohren. In diesem Fall muss eine andere Stelle gefunden werden.

5. Der Anschluss kann nur in den Keller oder das Erdgeschoss gesetzt werden. Wird der Anschluss in das Ober- oder Dachgeschoss gewünscht, muss ein Leerrohr vom Kunden selbst oder gegebenenfalls von einem Elektriker verlegt werden.

6. Soll der Anschluss in einen anderen Raum (nicht an Außenwand) gelegt werden, muss der Kunde ein eigenes Leerrohr bis in den Raum verlegen. Die Nutzung eines Leerrohres von Fremdanbietern wie beispielsweise Gas, Wasser etc. ist nicht erlaubt.  

Bitte bedenken Sie: Der Anschluss ist nach Anbringung des Abschlusspunktes noch nicht direkt freigeschaltet. Das hängt unter anderem davon ab, ab wann das Netz vom Netzbauer technisch freigegeben wird, welche Produkte Sie gebucht haben (z.B. das vorab-Produkt) oder wie lange Ihr Altvertrag noch läuft. In jedem Fall werden wir Sie allerdings zeitnah über das Schaltdatum Ihres neuen Anschlusses informieren.

Alle weiteren Informationen zu den Tiefbauarbeiten an Ihrem Anschluss finden Sie hier.

Grafschafter Breitband: Jetzt auf deutsche Virensoftware umsteigen
28.04.2022

Grafschafter Breitband: Jetzt auf deutsche Virensoftware umsteigen

Aktuelle Neuigkeiten aus dem IT-Sicherheitssektor: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der ...

Aktuelle Neuigkeiten aus dem IT-Sicherheitssektor: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor der Nutzung der Antivirensoftware des russischen Unternehmens Kaspersky. Siehe: https://www.bsi.bund.de/DE/Service-Navi/Presse/Pressemitteilungen/Presse2022/220315_Kaspersky-Warnung.html

Um möglichen Angriffen im Internet nicht schutzlos ausgeliefert zu sein, bieten wir Ihnen ein Virenschutzsystem aus Deutschland 100 % „Made in Germany“. Da unser Leben zu großen Teilen auf der Nutzung von Clouddiensten, Bildern in sozialen Netzwerken und das Arbeiten von Zuhause basiert, sollten wir auch diese Aspekte im Alltag sicherer gestalten.

Mit G Data erhöhen Sie nicht nur Ihre Sicherheit, sondern schützen Ihre mobilen Endgeräte zusätzlich vor Viren, Trojanern oder Ransomware. Die Software ist zu 100% "Made in Germany" und entspricht damit den strengen deutschen Datenschutzgesetzen.

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer G DATA-Produkte und profitieren Sie schon bald von folgenden Vorteilen:

  • Umfassender Schutz für Betriebssysteme Windows, macOS, Anroid und iOS
  • Effektiver Virenschutz im World Wide Web
  • Höchste Sicherheit beim Online-Banking und -Shopping
  • Keine Chance für schädliche E-Mail-Anhänge
  • Software und Support "Made in Germany"
  • Orten Sie Ihr verlorenes oder gestohlenes Mobilgerät in Sekundenschnelle
  • 100 % Schutz vor Stalkerware
  • App-Kontrolle: Schutz vor ausspionierenden Apps

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann geht’s hier zu unseren G DATA-Produkten.

Grafschafter Breitband: Verlängerung für Stadtflur und Oorde
27.04.2022

Grafschafter Breitband: Verlängerung für Stadtflur und Oorde

Gute Nachrichten aus den Reihen des zukünftigen Netzbetreibers Grafschafter Breitband und der Nordhorner Versorgungsbetriebe GmbH ...

Gute Nachrichten aus den Reihen des zukünftigen Netzbetreibers Grafschafter Breitband und der Nordhorner Versorgungsbetriebe GmbH (nvb): Die Glasfaser-Anmeldefrist in Stadtflur und Oorde wurde bis zum 11. Mai 2022 verlängert.

„Um einen zeitnahen Ausbau garantieren zu können, ist unser Ziel nach wie vor das Erreichen der Mindestquote von 40 Prozent“, sagt Folke Wollesen, Teamleitung im Vertrieb bei Grafschafter Breitband. Da es sich in Stadtflur und Oorde um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau handelt, ist dieser Zuspruch zwingend notwendig, da sich das Glasfaserprojekt ansonsten nicht rentieren würde.

Derzeit liegt die Anschlussquote bei 33 Prozent (Stand: 26.04.2022). „Es wäre sehr bedauerlich, wenn vor allem städtische Bereiche wie Stadtflur und Oorde den Anschluss an ein zukunftssicheres Glasfasernetz verpassen“, sagt nvb-Geschäftsführer Dr. Michael Angrick. Denn vor allem in Zeiten der Pandemie ist die Wichtigkeit eines stabilen und leistungsstarken Breitbandnetzes nochmals deutlich geworden.

Rund 2.200 Haushalte aus den Stadtteilen Stadtflur und Oorde können sich den Glasfaseranschluss aktuell in Verbindung mit einem Vertrag bei Grafschafter Breitband kostenlos sichern. Unter www.grafschafter-breitband.de kann eine Adresse auf Verfügbarkeit geprüft und gleichzeitig auch der Auftrag eingereicht werden. „So kurz vor Schluss möchten wir nicht aufgeben“, sagt Herr Wollesen. Unter der 0800 - 20 50 550 (Mo-Fr, 10-19 Uhr) werden weiterhin alle offenen Fragen zum Projekt beantwortet.

Grafschafter Breitband: Geht in die Verlängerung
22.04.2022

Grafschafter Breitband: Geht in die Verlängerung

Noch bis einschließlich 05.05.2022 können sich rund 200 Haushalte in den Außenbereichen der Samtgemeinde Emlichheim, Uelsen, ...

Noch bis einschließlich 05.05.2022 können sich rund 200 Haushalte in den Außenbereichen der Samtgemeinde Emlichheim, Uelsen, Neuenhaus und der Gemeinde Wietmarschen einen Glasfaseranschluss von Grafschafter Breitband sichern.

Seit dem 15.03.2022 haben rund 200 Haushalte in den Außenbereichen der Samtgemeinde Emlichheim, Uelsen, Neuenhaus und der Gemeinde Wietmarschen die Chance auf einen kostenlosen1) Glasfaseranschluss von Grafschafter Breitband. Die Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG hat sich verstärkt dafür eingesetzt, um genau diese Haushalte doch noch versorgen zu können. Dementsprechend wird gehofft, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger diese einmalige Chance nutzen. Um den Ausbau finanzieren zu können, müssen sich mindestens 55% der verfügbaren Haushalte für einen Glasfaseranschluss von Grafschafter Breitband entscheiden. 

Um die diese Haushalte ausreichend informieren zu können wird die knapp 4-wöchige Vermarktung bis einschließlich 05.05.2022 verlängert. „Wir freuen uns sehr, dass die Bürger:innen weiterhin die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss haben“, sagt Inga Lassen, Prokuristin bei Grafschafter Breitband.

Nutzen Sie also Ihre Chance und lassen sich an das zukunftssichere Glasfasernetz anschließen.

 

 

 

 

1. Der Glasfaseranschluss ist nur i.V.m. einen Vertrag bei Grafschafter Breitband vom 15.03. – 05.05.2022 kostenlos.

Grafschafter Breitband: Erste Kunden in Nordhorn und Schüttorf am Netz
21.04.2022

Grafschafter Breitband: Erste Kunden in Nordhorn und Schüttorf am Netz

In Nordhorn und Schüttorf konnten schon wenige Monate nach der Vermarktung die ersten Kunden online geschaltet werden. Die Zukunft ...

In Nordhorn und Schüttorf konnten schon wenige Monate nach der Vermarktung die ersten Kunden online geschaltet werden. Die Zukunft ist gesichert.

Der Grundstein für das neue Glasfasernetz in den Außenbereichen der Kreisstadt Nordhorn und der Samtgemeinde Schüttorf wurde Ende 2020 gelegt, als die Vermarktung des Netzbetreibers Grafschafter Breitband mit 81% Anschlussquote abgeschlossen werden konnte. Schon wenige Monate später konnte die Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG (kurz BGB) mit dem Bau des Netzes beginnen.

Nach weniger als einem Jahr Bauzeit sind die ersten Kunden jetzt am Netz und können von den zukunftsfähigen und schnellen Internetanschlüssen profitieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir unser Ziel gemeinsam erreichen konnten, die ersten Kunden noch vor Ostern 2022 auf das neue Glasfasernetz aufzuschalten“, sagt Jan-Hermann Hans, Geschäftsführer der BGB. Inzwischen sind 30 Kunden aus Nordhorn angeschlossen, alle weiteren sollen sukzessive folgen. „Wann der letzte Anschluss online ist können wir Stand heute nicht sagen“, so Inga Lassen, Vertriebsleitung bei Grafschafter Breitband. Der Anschalttermin richtet sich nach den beauftragten Leistungen. „Wer zum Beispiel eine Rufnummernmitnahme bei uns beauftragt hat, jedoch kein Vorab-Produkt, wird erst freigeschaltet, wenn der alte Vertrag ausgelaufen ist. So entstehen keine doppelten Kosten“, so Lassen weiter. Ist die Rufnummernmitnahme beauftragt, wird der Altvertrag in dem Zuge gekündigt.

Sowohl der Landkreis als auch der Netzbetreiber haben das Ziel, alle Kunden so schnell es geht anzuschalten.

Rund 1.400 unterversorgte Haushalte hatten während der Vermarktungsphase die Chance auf einen zukunftssicheren Breitbandanschluss. „Die Außenbereiche müssen teilweise mit weniger als 16 Mbit/s im Download auskommen“, sagt Hans. Im Zeitalter der modernen Digitalisierung kein zufriedenstellender Zustand. Vor allem bei Familien mit Kindern stelle so eine kleine Downloadrate ein echtes Problem dar. Für das Arbeiten im Homeoffice, Homeschooling oder ein Studium von zu Hause reicht vielfach diese Leistung nicht aus.

Mit insgesamt bereits über 5.000 Kunden am Netz ist Grafschafter Breitband in der Niedergrafschaft sowie in Nordhorn und Schüttorf ein bekannter Netzbetreiber in der Region. Täglich werden weitere Kunden angeschlossen und profitieren von dem schnellen und zukunftsfähigen Glasfaseranschluss.

Grafschafter Breitband: 12 neue Sender für das „HD Extra – Paket“
30.03.2022

Grafschafter Breitband: 12 neue Sender für das „HD Extra – Paket“

Im Fernsehbereich wird das HD Extra – Paket nun um 12 private Sender erweitert. Alle Kunden, die das HD Extra – Paket gebucht haben ...

Im Fernsehbereich wird das HD Extra – Paket nun um 12 private Sender erweitert. Alle Kunden, die das HD Extra – Paket gebucht haben oder noch dazu buchen möchten, profitieren ab sofort von einer wesentlich größeren Senderauswahl.

Zu den 12 neuen HD-Sendern gehören:

  • Comedy Central HD
  • Deluxe Music HD
  • Eurosport 1 HD
  • Fashion TV HD
  • MTV HD
  • N24 Doku HD
  • Nick HD
  • RTLup HD
  • Sport1 HD
  • Tele 5 HD
  • Toggo Plus HD

Mit dem HD Extra-Paket erhalten Sie private Sender in HD-Qualität. Der Vorteil von HD, auf Englisch „High Definition“, sind mehrere Bildpunkte (Pixel) im Bild, als im Vergleich zum alten Standard. Durch die feinere Auflösung werden die Bilder detailreicher und schärfer dargestellt. Dadurch erleben Sie den höchsten Bild-Qualitätsstandard.

Die monatlichen Kosten für das HD Extra-Paket betragen +6,90 EUR mtl. Sie möchten das Paket zu Ihrem TV-Produkt dazu buchen? Das können Sie ganz einfach über das Menü Ihres TV-Produktes in dem Bereich Abonnements.

Als Neukunde prüfen Sie bitte zunächst hier Ihre Verfügbarkeit. Bei positivem Bescheid können Sie direkt online Ihren Auftrag einreichen und das Fernseh-Produkt dazu buchen.  Die Optionen können dann im Menü später ohne weiteres dazu gebucht werden.

Grafschafter Breitband: Produktwechsel für Bestandskunden ab sofort im Kundenportal möglich
29.03.2022

Grafschafter Breitband: Produktwechsel für Bestandskunden ab sofort im Kundenportal möglich

Um unseren Bestandskunden den Produktwechsel so einfach wie möglich zu gestalten, wurde das Grafschafter Breitband Kundenportal nun ...

Um unseren Bestandskunden den Produktwechsel so einfach wie möglich zu gestalten, wurde das Grafschafter Breitband Kundenportal nun auf die neueste Version aktualisiert. Kunden haben demnach ab sofort die Möglichkeit bei einem Produktwechsel oder einer Optionserweiterung sich im Kundenportal einzuloggen und alles bequem von zu Hause aus abzuwickeln. Das ist nicht nur ein Vorteil auf Kundenseite, sondern entlastet zusätzlich das Unternehmen und erspart, vor allem der Umwelt, so einiges an Papierkram. „Wir möchten uns stets weiterentwickeln - vor allem zum Vorteil unserer Kunden“, sagt Inga Lassen, Prokuristin bei Grafschafter Breitband. Wer in Zukunft zum Beispiel feststellt, dass die vorhandene Internetgeschwindigkeit nicht mehr ausreicht, kann sich ganz einfach im Kundenportal einloggen und online einen Produktwechsel auf das größere Produkt vornehmen. Auch Kunden die nachträglich zum Beispiel einen Router oder das Fernsehprodukt dazu buchen möchten, können dies ab sofort tun. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden eine wesentlich flexiblere Plattform zu bieten, als vorher“, so Frau Lassen. „Ich denke das ist uns mit dieser Entwicklung eindeutig gelungen“, freut sie sich.

Unter www.grafschafter-breitband.de/service/kundenportal ist das neue, aktualisierte Kundenportal für alle Bestandskunden ab sofort verfügbar. Hinweis: Die Zugangsdaten für das Kundenportal bekommen Kunden mit der Auftragsbestätigung.

Grafschafter Breitband: Beratungstermine vor Ort
17.03.2022

Grafschafter Breitband: Beratungstermine vor Ort

Stadtflur und Oorde: Grafschafter Breitband berät potentielle Haushalte ab sofort persönlich zum Glasfaserprojekt. Unter Einhaltung ...

Stadtflur und Oorde: Grafschafter Breitband berät potentielle Haushalte ab sofort persönlich zum Glasfaserprojekt. Unter Einhaltung von Corona-Maßnahmen können sich Interessenten in den nächsten Wochen vor dem Kundencenter der Nordhorner Versorgungsbetriebe zum Thema Glasfaser beraten lassen. Der Vorteil: Während der Beratungszeiten kann jeder Haushalt, egal zu welcher Uhrzeit, spontan vorbeikommen – es ist keine vorherige Terminvereinbarung erforderlich. Hinzu kommt, dass man sich ganz bewusst für eine Beratung unter freiem Himmel entschieden habe: „So gehen wir sicher, dass in Zeiten von Corona das Infektionsrisiko so gering wie möglich gehalten wird“, sagt Folke Wollesen, Vertriebsleiter bei Grafschafter Breitband.

Verfügbare Haushalte aus den Stadtgebieten Stadtflur und Oorde können sich bis einschließlich 27.04.2022 einen kostenlosen1) Glasfaseranschluss bis ins Haus sichern. Beim Thema Glasfaser stoßen jedoch viele schnell an Ihre Grenzen, da nicht ausreichend Wissen vorhanden ist. „Deswegen setzen wir immer wieder auf die persönliche Beratung“, sagt Herr Wollesen. Denn in einem direkten Gespräch sei es deutlich einfacher auf den Kunden und seine Fragen einzugehen. Auch die Projektinhalte seien so wesentlich einfacher zu erklären, so Herr Wollesen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit hier seinen Auftrag einzureichen - denn nur bei einem Zuspruch von mindestens 40 Prozent wird der Ausbau auch stattfinden. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung/vcheck kann direkt geprüft werden, ob eine Adresse zur aktuellen Vermarktung zählt.

Die Beratungstermine finden jeweils von Montag-Donnerstag von 11:00-18:30h und freitags von 10:00 – 16:00h in den folgenden Wochen statt:

  • 04.04. - 08.04.2022
  • 18.04. - 27.04.2022

Wo?
Vor dem Kundencenter der Nordhorner Versorgungsbetriebe GmbH
Gildkamp 10, 48529 Nordhorn

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Grafschafter Breitband: Für alle ab sofort erreichbar
11.03.2022

Grafschafter Breitband: Für alle ab sofort erreichbar

Gute Nachrichten für alle Grafschafter Breitband Kunden, die regelmäßig in die Niederlande telefonieren: Der niederländische ...

Gute Nachrichten für alle Grafschafter Breitband Kunden, die regelmäßig in die Niederlande telefonieren: Der niederländische Rufnummernbereich 003188 ist ab sofort für alle Nutzer aus unserem Netz erreichbar. Aufgrund der erhöhten Nachfrage konnte der Wunsch unserer Kunden nun endlich in die Tat umgesetzt werden. Unter dem Rufnummernbereich 003188 sind unter anderem wichtige Institutionen wie z.B. Behörden oder Krankenhäuser aus den Niederlanden erreichbar, weshalb die Erreichbarkeit für unsere Kunden eine durchaus wichtige Rolle spielt. Diese möchten wir als Telekommunikationsanbieter zu jeder Zeit gewährleisten.

Hinweis: Alle Anrufe unter Angabe dieses Rufnummernbereiches werden gemäß unserer Verbindungsentgelte als ausländische Sonderrufnummer inklusive Zuschlag abgerechnet und sind nicht durch die Zusatzoptionen oder die Festnetz-Flat abgedeckt.

Grafschafter Breitband: Glasfaser für weitere Haushalte in der Niedergrafschaft
08.03.2022

Grafschafter Breitband: Glasfaser für weitere Haushalte in der Niedergrafschaft

Ab nächster Woche können sich rund 200 zusätzliche Haushalte einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus sichern. Während ein ...

Ab nächster Woche können sich rund 200 zusätzliche Haushalte einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Haus sichern. Während ein Großteil seinen Glasfaseranschluss bereits aktiv nutzt, blieben einige Haushalte in den abgelegenen Außenbereichen der Samtgemeinde Emlichheim, Uelsen, Neuenhaus und der Gemeinde Wietmarschen lange Zeit auf der Strecke.

Rückblick: Seit Dezember 2017 wurden in Zusammenarbeit mit der Breitband Grafschaft Bentheim Gesellschaft GmbH & Co. KG (BGB) sukzessive alle unterversorgten, weißen Flecken in den oben genannten Gebieten angegangen. Die Mehrzahl der rund 2.900 Kunden ist bereits online und profitiert schon seit mehreren Jahren von der schnellen Glasfaser. Derzeit werden ca. 1.850 weitere Haushalte in einem weiteren geförderten Projekt angeschlossen. Zu Problemen kam es allerdings bei der Adressselektion in den Außenbereichen, da dort eine gewisse Grundversorgung (über 30 Mbit/s) – zumindest theoretisch – vorhanden war, sehr zum Leidwesen dieser Haushalte.

Deshalb hat die Breitband Grafschaft Bentheim Gesellschaft sich verstärkt dafür eingesetzt, um genau diese Haushalte doch noch versorgen zu können. „Gerade die abgelegenen Außenbereiche haben häufig mit langsamen Internetverbindungen aufgrund zu langer Entfernungen zum nächsten Verteilerkasten zu kämpfen“, sagt Ansgar Duling, Geschäftsführer bei der BGB. Das sei schon lange nicht mehr zeitgemäß und müsse schnellstens angegangen werden, so Duling weiter, denn egal wie abgelegen oder nicht, jeder Haushalt sollte deutschlandweit die gleiche Chance auf Breitband haben.

Mit Erfolg: Aufgrund einer Änderung der Förderbestimmungen ist es nun doch noch möglich, die sogenannten „grauen Flecken“ mit einer vorhandenen Grundversorgung von mehr als 30 Mbit/s im laufenden Projekt „Niedergrafschaft 2“ anzuschließen. „Damit hat sich unsere Hartnäckigkeit ausgezahlt. Wir bedanken uns bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises und bei Staatssekretär Stefan Muhle von der Landesregierung in Hannover für die Unterstützung in dieser Angelegenheit“, freut sich Ansgar Duling.

Schon nächste Woche werden alle verfügbaren Haushalte schriftlich über das Vorhaben informiert. Es wird zusätzlich eine telefonische Beratung über Grafschafter Breitband angeboten, bei der alle offenen Fragen gestellt werden können. Wer möchte, kann hier auch gleichzeitig seinen Auftrag einreichen. Der Glasfaseranschluss ist in Verbindung mit einem Vertrag bei Grafschafter Breitband kostenlos, egal wie viele Meter sich das Haus von der Straße entfernt befindet. Um den Ausbau realisieren zu können, wird eine Mindestquote von 55 Prozent benötigt. Laut Ansgar Duling sollte das Erreichen der Quote allerdings kein Problem darstellen, da die Haushalte das schnelle Internet bereits sehnsüchtig erwarten.

Grafschafter Breitband: Glasfaser für Nordhorns Stadtteile Stadtflur und Oorde
02.03.2022

Grafschafter Breitband: Glasfaser für Nordhorns Stadtteile Stadtflur und Oorde

Ein weiterer Schritt in Richtung digitale Zukunft für die Stadt Nordhorn: In Zusammenarbeit mit den Nordhorner Versorgungsbetrieben ...

Ein weiterer Schritt in Richtung digitale Zukunft für die Stadt Nordhorn: In Zusammenarbeit mit den Nordhorner Versorgungsbetrieben GmbH (nvb) und dem zukünftigen Netz-Provider Grafschafter Breitband ist diese Woche die Glasfaservermarktung für ca. 2.200 Haushalte in Stadtflur und Oorde gestartet.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit der nvb einen weiteren Bereich der Stadt Nordhorn vermarkten zu können“, freut sich Dirk Moysich, Geschäftsführer der net services GmbH & Co. KG aus Flensburg. Bereits seit fünf Jahren vermarktet die net services GmbH & Co. KG unter der Marke Grafschafter Breitband das schnelle Internet in der Region. Zu den Ausbaugebieten zählen die Stadt Nordhorn, die Niedergrafschaft und die Samtgemeinde Schüttorf. „Mittlerweile können wir schon über 7.000 Kunden am Glasfasernetz verzeichnen - Tendenz steigend“, freut sich Inga Lassen, Prokuristin bei Grafschafter Breitband. 

Vor allem in Zeiten von Corona ist nochmal deutlich geworden, dass an Glasfaser langfristig kein Weg dran vorbeiführt. Nicht nur in ländlichen Regionen, sondern auch in Ballungszentren, wie jetzt in Nordhorn, muss ein stabiles und leistungsstarkes Breitbandnetz gewährleistet sein. Das weiß auch Dr. Michael Angrick von den Nordhorner Versorgungsbetrieben: „Wir erhöhen dadurch nicht nur unsere Standortattraktivität, sondern stärken auch gleichzeitig die Region. Je flächendeckender ausgebaut werden kann, desto besser sind wir in Zukunft vernetzt“, sagt er. Hiervon profitieren in erster Linie nicht nur Privathaushalte, sondern vor allem auch städtische Einrichtungen wie z.B. Schulen, Krankenhäuser, Firmen oder Altersheime, die eine wichtige Grundlage für das System bilden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für zukunftsorientiertes Denken ist die Nachhaltigkeit dieser Technologie. Laut Umweltbundesamt ist Glasfaser nicht nur der klimafreundlichste Datenübertragungsweg, sondern spart zusätzlich auch Energiekosten ein. „Ich würde mich freuen, wenn wir mit dieser Technologie regional unseren CO2-Fußabdruck verringern und zum Erfüllen des Klimaabkommens beitragen können“, sagt Dr. Michael Angrick. Allem voran sind es aber die Bandbreiten, die die Glasfasertechnik so interessant machen: Die zukunftssichere Technik ermöglicht schon heute Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download.

Wie bereits in vergangenen Vermarktungen ist der Glasfaseranschluss in Verbindung mit einem 2-jahres-Vertrag bei Grafschafter Breitband für verfügbare Haushalte bis zum 27.04.2022 kostenlos. Der Vertrag beinhaltet alle Baumaßnahmen, sowie die Installation des erforderlichen Medienwandlers. Der kleinste Tarif für einen Internetanschluss liegt bei 39,90 EUR monatlich. „Ein durchaus günstiges Angebot, wenn man bedenkt, dass die Tiefbau- und Materialkosten mit inbegriffen sind“, findet Frau Lassen. Die einzige Voraussetzung für die Umsetzung dieses Projektes: Es wird eine Mindestanschlussquote von 40 Prozent benötigt. Ansonsten könne, laut Frau Lassen, kein Ausbau stattfinden.

Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung/vcheck kann eine Adresse auf Verfügbarkeit geprüft werden. Alle weiteren Informationen zum Projekt und den anstehenden Online-Infoveranstaltungen finden Sie unter www.grafschafter-breitband.de.

Grafschafter Breitband: Bauplanung für Schüttorf in der Endphase
19.01.2022

Grafschafter Breitband: Bauplanung für Schüttorf in der Endphase

Dem Glasfaserausbau in Schüttorf steht nichts mehr im Wege. Dank der erreichten Mindestquote von 40 Prozent geht es zur Freude der ...

Dem Glasfaserausbau in Schüttorf steht nichts mehr im Wege. Dank der erreichten Mindestquote von 40 Prozent geht es zur Freude der Kunden nun zeitnah an die Umsetzung.

Laut Stephan Lührs, Geschäftsführer der spt.netz GmbH, sollen die ersten Hausbegehungen noch diesen Monat stattfinden. In Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schüttorf wird die spt.netz GmbH den Breitbandausbau in Schüttorf deutlich vorantreiben. Als erfahrenes Planungsbüro agiert das Unternehmen zusätzlich als Tiefbauspezialist und wird das fertige Netz nach Abschluss der Baumaßnahmen an die „Schüttorfer Glasfaser-Infrastruktur“ (SGI) übergeben. Die SGI als zukünftiger Netzeigentümer wird unter anderem auch für die Instandhaltung des Netzes verantwortlich sein. Sobald das Netz fertig gestellt und die ersten Anschlüsse freigeschaltet werden, tritt Grafschafter Breitband als Netz-Provider in Aktion, um die Kunden mit schnellem Internet, Telefon und Fernsehen zu versorgen. 

Laut spt.netz GmbH befinde man sich zur Zeit in der konkreten Planungsphase. Diese beinhaltet unter anderem die sogenannte Hausbegehung. Hierbei wird zusammen mit dem Kunden entschieden, wie das Glasfaserkabel zukünftig ins Haus oder in die Wohnung gelegt werden soll. Letzte Woche wurden die ersten Kunden bereits per Post angeschrieben und um eine Terminabsprache gebeten. Startschuss für die Tiefbaumaßnahmen ist dann für Mai dieses Jahres geplant. Insgesamt wird mit einer Ausbauzeit von ca. 2 Jahren gerechnet.

Die gute Nachricht: Wer sich noch nicht für einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss entschieden hat, kann dies immer noch tun. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung können verfügbare Haushalte auch während der Planungs- und Bauphase weiterhin ihren Auftrag einreichen. Der Vertrag mit Grafschafter Breitband ist Grundvoraussetzung für einen Anschluss. Da die aktive Vermarktung allerdings schon abgeschlossen ist, wird hierfür nun eine Anschlussgebühr von einmalig 199,00 EUR brutto fällig.

Grafschafter Breitband: Einführung Sicherheitspaket G DATA
11.01.2022

Grafschafter Breitband: Einführung Sicherheitspaket G DATA

Pünktlich zum Jahreswechsel begrüßt Grafschafter Breitband ein neues Zusatzprodukt in seinem Produktportfolio. Hierbei handelt es ...

Pünktlich zum Jahreswechsel begrüßt Grafschafter Breitband ein neues Zusatzprodukt in seinem Produktportfolio. Hierbei handelt es sich um das Sicherheitspaket „Internet Security“ von G DATA, welches dem Nutzer und seinen Endgeräten in Zukunft optional als starker Virenschutz zur Seite stehen soll.

Um die Angriffsfläche für Cyberbedrohungen so gering wie möglich zu halten, stellt Grafschafter Breitband potentiellen Kunden, sowie Bestandskunden, ab sofort das Sicherheitspaket von G DATA zur Verfügung. Das Paket bietet einen umfassenden Schutz für Betriebssysteme wie Windows, macOS, Android und iOS und garantiert einen effektiven Virenschutz im World Wide Web, so wie viele weitere Features.

Dank der Next-Generation Technologien DeepRay® und BEAST sind Computer und mobile Endgeräte zu jeder Zeit vor Viren, Trojanern, Ransomware und anderer Malware geschützt. Die Software ist zu 100% "Made in Germany" und entspricht damit den strengen deutschen Datenschutzgesetzen. Wichtig: Für die Buchung eines der Sicherheitspakete ist die Voraussetzung eine Internet-Flat von Grafschafter Breitband, da es sich lediglich um ein Zusatzprodukt handelt.

Wie kann ich als Neu- oder Bestandskunde das Sicherheitspaket von G DATA buchen?

Neukunden: Das Sicherheitspaket kann über den Online-Bestellprozess mit dem Internetvertrag beauftragt werden, oder nachträglich über das Änderungsformular eingereicht werden.

Bestandskunden: Hierfür muss das Änderungsformular ausgefüllt und per E-Mail Adresse an info@grafschafter-breitband.de zurückgeschickt werden. Alternativ kann die Beauftragung auch über das Kontaktformular erfolgen.

Lesen Sie hier alle weiteren Info’s zum Sicherheitspaket von G DATA.

Grafschafter Breitband: Schüttorf erreicht Mindestquote
03.01.2022

Grafschafter Breitband: Schüttorf erreicht Mindestquote

Es ist vollbracht: Die Grundlage für einen weiteren Glasfaserausbau in der Grafschaft Bentheim ist gelegt: Die Samtgemeinde Schüttorf ...

Es ist vollbracht: Die Grundlage für einen weiteren Glasfaserausbau in der Grafschaft Bentheim ist gelegt: Die Samtgemeinde Schüttorf inklusive der Ortsteile Samern, Ohne, Quendorf und Engden erreicht kurz vor Ablauf der Frist die Mindestquote von 40 Prozent. Rund 2.000 Haushalte aus den oben genannten Ortsteilen werden schon bald von den Vorteilen eines schnellen Glasfaseranschlusses profitieren.

Nach einem durchaus holprigen Start und der Frage, ob überhaupt genügend Interesse vorhanden sei, wurde die Mindestquote von 40 Prozent kurz vor Jahresende endlich geknackt, teilt der zukünftige Netzbetreiber Grafschafter Breitband mit. Ein großer Dank für die Unterstützung vor Ort gehe hierbei vor allem an die Bürgermeister und Gemeindevertreter, ohne deren Hilfe ein solcher Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Das Projekt der schwarzen Flecken in Schüttorf umfasst ein Gesamtpotential von ca. 4.900 Haushalten und wird eigenwirtschaftlich durch die net services GmbH & Co. KG unter der Marke Grafschafter Breitband vermarktet. Ziel ist es, die Region langfristig und flächendeckend mit einem stabilen Breitbandnetz auszustatten.

Die gute Nachricht: Auch nach Ablauf der Vermarktungsfrist und während der Netzplanungsphase besteht für verfügbare Haushalte weiterhin die Möglichkeit auf einen eigenen Glasfaseranschluss. Es wird lediglich eine Anschlussgebühr von einmalig 199,00 EUR brutto fällig. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung kann eine Adresse direkt auf Verfügbarkeit geprüft werden und gleichzeitig auch der Auftrag eingereicht werden.

Grafschafter Breitband: Schüttorf geht in die Verlängerung
09.12.2021

Grafschafter Breitband: Schüttorf geht in die Verlängerung

Der zukünftige Netzbetreiber Grafschafter Breitband teilt mit, die Vermarktung in Schüttorf bis einschließlich 31.12.2021 zu ...

Der zukünftige Netzbetreiber Grafschafter Breitband teilt mit, die Vermarktung in Schüttorf bis einschließlich 31.12.2021 zu verlängern. „Mit einer Gesamtquote von 38 Prozent können wir uns noch nicht zufriedengeben“, sagt Inga Lassen, Prokuristin bei Grafschafter Breitband. Angesetzt ist eine Mindestquote von 40 Prozent um den Ausbau in der Samtgemeinde rentabel zu realisieren.

Hintergrund für die Verlängerung sei unter anderem das kurzfristig angestiegene Potential. „Angesichts neu hinzugekommener Adressen haben wir uns in Absprache mit unserem Partner, den Stadtwerken Schüttorf - Emsbüren, dazu entschieden die Vermarktung bis einschließlich 31.12.2021 zu verlängern“, sagt Frau Lassen. Diese Haushalte sollen die gleiche Chance bekommen, sich den Anschluss kostenlos zu sichern. Von dieser Entscheidung profitiert nun auch das restliche Gesamtpotential. „Wir erhoffen uns natürlich, dass die letzten 2 Prozent bis dahin noch zusammenkommen, um den Ausbau wie geplant umzusetzen“, betont Frau Lassen.

Das Projekt, welches in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Schüttorf -Emsbüren realisiert werden soll, umfasst ein Gesamtpotential von ca. 5.000 Haushalten, die sich aktuell den kostenlosen Glasfaseranschluss sichern können. Zum Ausbaugebiet gehören die Stadt Schüttorf, sowie die Ortsteile Engden, Ohne, Quendorf und Samern. „Ein stabiles Breitbandnetz ist für die Region langfristig genauso wichtig wie Wasser und Strom“, betont Daniel Kollbach, technischer Geschäftsführer bei den Stadtwerken Schüttorf – Emsbüren. Neben einer wesentlich schnelleren Datenübertragung steigert Glasfaser nicht nur den Wert der Immobilie, sondern stärkt gleichzeitig auch die Region und sichert die Wettbewerbsfähigkeit am Markt. „Wir müssen gemeinsam den Schritt in die Zukunft wagen und dem Trend der Digitalisierung folgen“, fügt Hartmut Klokkers, kaufmännischer Geschäftsführer bei den Stadtwerken Schüttorf - Emsbüren, hinzu.

Fakt ist, dass der Ausbau nur bei Erreichen der 40 Prozent Marke stattfinden wird. „Es wäre sehr bedauerlich, wenn es am Ende an nur zwei Prozent scheitern würde“, sagt Frau Lassen. Ende Dezember wird sich dann zeigen, wie es weitergeht. Bis dahin haben alle verfügbaren Haushalte unter www.grafschafter-breitband.de die Möglichkeit Ihre Adresse zu prüfen und Ihren Auftrag einzureichen. Um sich nochmals ausführlich zum Projekt zu informieren, kann eine Online-Infoveranstaltung über folgenden Link aufgerufen werden: https://youtu.be/NCaVcCa3r24

Grafschafter Breitband: Ho Ho Ho…es weihnachtet sehr!
30.11.2021

Grafschafter Breitband: Ho Ho Ho…es weihnachtet sehr!

Pünktlich zum Start der Weihnachtszeit möchten wir Ihnen mit unserem Film-Adventskalender die vor-Weihnachtszeit versüßen. Denn ...

Pünktlich zum Start der Weihnachtszeit möchten wir Ihnen mit unserem Film-Adventskalender die vor-Weihnachtszeit versüßen. Denn besonders in stürmischen Zeiten liegt es uns am Herzen Ihnen in den eigenen vier Wänden eine kleine Freude zu bereiten.

Auch dieses Jahr ist unser Film-Adventskalender wieder prall gefüllt mit tollen Highlights für Groß und Klein. Verwandeln Sie ihr Wohnzimmer in ein Weihnachtskino und lassen Sie sich vom 01.12. – 24.12.2021 täglich von einem neuen Film zum exklusiven Weihnachtspreis 1) überraschen! Von Weihnachtsklassikern bis hin zu den besten Action-Highlights ist für Sie alles dabei. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und eine spannende Unterhaltung!

Und so melden Sie sich an: Zum Teilnehmen öffnen Sie einfach ihr TV-Menü und klicken auf die Adventskalender-Kachel. Sie werden dann direkt zu den Filmen weitergeleitet.

 

1) Pro Film wird eine Pauschale von 1,00 EUR berechnet.

Grafschafter Breitband: Endspurt für die Samtgemeinde Schüttorf
24.11.2021

Grafschafter Breitband: Endspurt für die Samtgemeinde Schüttorf

Derzeit liegt die Anschlussquote bei über 27 Prozent. Das Projekt nehme, laut zukünftigem Netzbetreiber Grafschafter Breitband, ...

Derzeit liegt die Anschlussquote bei über 27 Prozent. Das Projekt nehme, laut zukünftigem Netzbetreiber Grafschafter Breitband, langsam aber sicher an Fahrt auf, denn Voraussetzung für einen weiteren Ausbau sei eine Quote von mindestens 40 Prozent.

„Anhand der steigenden Quote merken wir, dass die Vermarktung sich langsam dem Ende neigt“, sagt Frau Lassen, Teamleitung Marketing und Vertrieb bei Grafschafter Breitband. Das sei wohl recht typisch, denn erfahrungsgemäß warten viele die Anmeldung bis kurz vor Schluss ab. „Dieses Phänomen haben wir schon in einiger unserer Projekte beobachtet“, sagt sie. Seit Ende 2017 ist Grafschafter Breitband schon in der Niedergrafschaft aktiv und zählt bereits über 5.000 Kunden am Netz. Nun hoffe man, dass die Mindestquote auch in Schüttorf und seinen Ortsteilen erreicht werde.

Der Glasfaseranschluss ist in Verbindung mit einem Vertrag bei Grafschafter Breitband bis einschließlich 30.11.2021 komplett kostenlos. Das bedeutet, dass dem Endkunden die Materialkosten für die Tiefbauarbeiten, sowie alle technischen Gerätschaften für den Anschluss, geschenkt werden. Nicht mal die Entfernung von der Straße bis zum Haus spiele eine Rolle, egal wie viele Meter sich das Haus von der Straße entfernt befinde. Auch versteckte Kosten wie z.B. eine Anschlussgebühr, fallen bis einschließlich 30.11.21 komplett weg. Sogar die Kündigung beim Altanbieter und die Rufnummernportierung sind kostenlos im Service inbegriffen.

Aber nicht nur die Vorteile für den Endkunden seien, laut Frau Lassen, wichtig zu erwähnen. Auch der Region verschaffe ein zukunftssicheres Glasfasernetz einen gewissen Standortvorteil sowie eine deutlich höhere Ansiedlungsquote von Gewerbe und Industrie. „Gerade Unternehmen werden langfristig nicht an einer stabilen Breitbandanbindung vorbeikommen, gerade in Bezug auf die Konkurrenzfähigkeit und das Bestehen am Markt“, sagt sie.

Ob die Quote bis zum 30. November erreicht werde, liege nun in den Händen der Bürgerinnen und Bürger, so Frau Lassen. Klar ist: Um den Breitbandausbau weiter voran zu treiben, ist eine Mindestquote von 40 Prozent erforderlich, ansonsten würde sich der Ausbau nicht rentieren. Hinzu kommt: Bei Anmeldung nach dem 30.11. wird eine dreistellige Anschlussgebühr fällig. „Potentielle Haushalte sollten nicht mehr lange warten“, betont sie. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung kann direkt überprüft werden, ob eine Adresse verfügbar ist. Im gleichen Zuge kann hier auch der Auftrag eingereicht werden. Die letzten Beratungstermine vor Ort sind unter www.grafschafter-breitband.de/veranstaltungen einsehbar.

Alle weiteren Informationen zum Projekt finden Sie unter www.grafschafter-breitband.de

Grafschafter Breitband: Hausbesuche in Schüttorf, Engden, Ohne, Samern und Quendorf
18.11.2021

Grafschafter Breitband: Hausbesuche in Schüttorf, Engden, Ohne, Samern und Quendorf

Zum Vermarktungsende setzt der zukünftige Netzbetreiber Grafschafter Breitband auf eine flächendeckende Haustür-Aktion, um alle ...

Zum Vermarktungsende setzt der zukünftige Netzbetreiber Grafschafter Breitband auf eine flächendeckende Haustür-Aktion, um alle unentschlossenen Haushalte vom Angebot des kostenlosen Glasfaseranschlusses zu überzeugen.

Seit Anfang letzter Woche sind Vertreter von Grafschafter Breitband in den Gemeinden unterwegs, um nochmals über das Thema Glasfaser aufzuklären. „Durch die Tür-zu-Tür Aktion erhoffen wir uns nochmal einen deutlichen Anstieg der Quote“, sagt Folke Wollesen, Vertriebler bei Grafschafter Breitband. Diese liege aktuell bei erst 22 Prozent. Eine Mindestquote von 40 Prozent sei allerdings zwingend notwendig, um weiter ausbauen zu können, ansonsten würde sich das Projekt nicht rentieren. „Die Hausbesuche sollen Unentschlossenen nochmals die Möglichkeit geben, vor der Haustür in den persönlichen Dialog zu treten“, sagt Herr Wollesen.

Bei einem noch offenen Potential von ca. 3.700 Haushalten werden die Grafschafter Breitband Berater noch bis einschließlich 30.11.21 vor Ort unterwegs sein. Für einen unverbindlichen Beratungstermin können potentielle Haushalte sich unter folgender Rufnummer melden: 0800 - 80 30 38 08 (kostenlos aus dem dt. Festnetz).

Grafschafter Breitband: Was ist in Schüttorf los?
15.11.2021

Grafschafter Breitband: Was ist in Schüttorf los?

„Eine Erklärung, warum es derzeit so schleppend anläuft, haben wir leider nicht“, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Endkundenvertrieb, ...

„Eine Erklärung, warum es derzeit so schleppend anläuft, haben wir leider nicht“, sagt Inga Lassen, Teamleitung im Endkundenvertrieb, bei Grafschafter Breitband. Denn eigentlich könnten die Bedingungen nicht besser sein. Der Anschluss ist während der Vorvermarktung kostenlos, egal wie viele Meter das Haus von der Straße entfernt steht. Auch die Kündigung der Altverträge ist im Service mit inbegriffen und wird von Grafschafter Breitband kostenlos übernommen.

Rund 5.000 Haushalte umfasst das Projekt, welches noch bis einschließlich 30.11.2021 vermarktet wird. Ziel ist es, die Region so flächendeckend und zukunftssicher wie möglich zu mit Glasfaser zu versorgen. Denn auf lange Sicht führt an einem Glasfaseranschluss kein Weg mehr dran vorbei. „Auch wenn die verfügbare Bandbreite aktuell noch ausreicht, kann das in ein, zwei Jahren schon wieder ganz anders aussehen“, sagt Frau Lassen. Denn der Datenverbrauch steige von Jahr zu Jahr weiter an. Eine alte Kupferleitung wird diesen Ansprüchen auf Dauer nicht gerecht werden. „Es ist wichtig, dass wir uns rechtzeitig für die Zukunft rüsten, bevor es zu spät ist“, betont sie.

Eine eigene Glasfaserleitung bringe viele Vorteile mit sich. „Die Kunden profitieren nicht nur von einer wesentlich schnelleren Datenübertragung, sondern werten zeitgleich auch ihre Immobilie auf“, sagt sie. Häuser mit einer Glasfaseranbindung seien heute deutlich mehr wert, als mit einer schlechten Anbindung. Hinzu kommen ihre unbegrenzte Leistungsfähigkeit und garantierte Geschwindigkeit, egal wie viele Personen sich gleichzeitig im Internet aufhalten.

Mit bereits über 5.000 Kunden am Netz ist Grafschafter Breitband ein bekannter Netzbetreiber in der Region. „Derzeit warten noch über 6.000 Kunden auf Ihren Glasfaseranschluss“, sagt Frau Lassen. Die gute Nachricht: Dieser Trend soll über die nächsten Jahre weitergeführt werden. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung kann überprüft werden, ob eine Anschrift verfügbar ist und ob ein Auftrag eingereicht werden kann. Zusätzlich finden Beratungstermine vor Ort statt, um offene Fragen zu klären. Einsehbar unter www.grafschafter-breitband.de/veranstaltungen

Warum in Glasfaser-Tiefbauarbeiten: so viel Zeit fließt
03.11.2021

Warum in Glasfaser-Tiefbauarbeiten: so viel Zeit fließt

Jeder kennt es. Die Vorvermarktung für Glasfaser ist gestartet. Der Auftrag für den neuen Anschluss ist eingereicht. Die angesetzte ...

Jeder kennt es. Die Vorvermarktung für Glasfaser ist gestartet. Der Auftrag für den neuen Anschluss ist eingereicht. Die angesetzte Mindestquote wird kurz vor Ende geknackt – doch spätestens, wenn langsam wieder Ruhe eingekehrt, tut sich folgende Frage auf: Wann kriege ich denn eigentlich meinem Glasfaseranschluss?

„Eine berechtigte Frage“, wie auch Nik Ralfs, Kundenberater bei Grafschafter Breitband, findet. „Es sind ja nicht nur die reinen Tiefbauarbeiten, sondern auch die Planungszeit, die vorher mit eingerechnet werden muss“, sagt er. Denn bevor es mit dem Tiefbau losgehen kann, geht es erstmal in die finale Netzplanungsphase. Hierbei wird das neue Glasfasernetz, inklusive der nötigen Technik wie z. B. dem PoP (Point of Presence) als Daten-Vermittlungsquelle, im Detail geplant. Denn erst wenn alle Kundenaufträge vorliegen, kann das Netz sowie die benötigte Technik fertig geplant werden. Erst dann können Materialen bestellt werden. „Bei einer Anzahl von mehreren tausend Haushalten kann das schon einige Zeit in Anspruch nehmen“, sagt Ralfs.

Sobald die Netzplanung steht, kann mit dem Ausbau begonnen werden. Aber auch hier kann es durchaus zu Komplikationen kommen, auch wenn die Technik heutzutage schon sehr fortgeschritten ist. Wie schnell es letztendlich geht, hängt immer stark von den örtlichen Gegebenheiten und Baugenehmigungen ab. Aber auch die Witterung in der kalten Jahreszeit spielt eine große Rolle, denn bei Frost und Schnee ist an Tiefbauarbeiten kaum zu denken. In Anbetracht all dieser Faktoren ist es völlig normal, wenn die Ausbauphase bei mehreren tausend Haushalten bis zu 2 Jahre andauert.

Ein nächster wichtiger Schritt ist natürlich das Einblasen der Glasfaser, welches meistens erst nach Abschluss der Tiefbauarbeiten erfolgt. Sobald dies abgeschlossen ist, erfolgt die Übergabe des Netzes an den zukünftigen Netzbetreiber. In der Regel wird die gesamte Technik, die die Übertragung der Lichtsignale regelt, bestellt und installiert. Dieser muss vor Freischaltung jedoch erstmal die Funktionalität der einzelnen Anschlüsse prüfen und ist letztendlich dafür zuständig das Netz mit dem schnellen Internet zu bespielen. Dies ist allerdings erst möglich, wenn der Abschlusspunkt (ONT) im Haus des Kunden gesetzt wurde. Erst wenn alle diese Aufgaben erfolgreich durchgeführt worden sind, können die Kunden sukzessive freigeschaltet werden.

„Bis zum funktionstüchtigen Anschluss bitten wir also um etwas Geduld“, sagt Herr Ralfs. Umso schöner sei dann der Moment wo der Anschluss endlich laufe und sich das lange Warten endlich gelohnt habe.

Erkundigen sich hier, wie die Glasfaser in Ihr Haus eingeführt wird. 

 

Grafschafter Breitband: Über 5.000 Kunden am Netz
25.10.2021

Grafschafter Breitband: Über 5.000 Kunden am Netz

Seit Mitte 2017 ist die net services GmbH & Co. KG als Telekommunikationsbetreiber unter der Marke Grafschafter Breitband in der ...

Seit Mitte 2017 ist die net services GmbH & Co. KG als Telekommunikationsbetreiber unter der Marke Grafschafter Breitband in der Grafschaft Bentheim tätig. Dabei konnten, in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern, viele Breitbandprojekte erfolgreich realisiert und umgesetzt werden. Zu den Ausbaugebieten gehören Teile der Niedergrafschaft, sowie Bereiche der Stadt Nordhorn und letztlich die Samtgemeinde Schüttorf, wo derzeit weitere Glasfaseranschlüsse vermarktet werden.

Ziel war es stets, die Region so flächendeckend wie möglich mit Glasfaser zu versorgen und den Bürgerinnen und Bürgern langfristig ein stabiles Breitbandnetz zur Verfügung zu stellen. Diesem Ziel sind alle Beteiligten nun einen großen Schritt nähergekommen. „Dass wir nach vier Jahren schon über 5.000 aktive Kunden am Netz haben ist eine echte Erfolgsmeldung“, freut sich Dirk Moysich, Geschäftsführer bei der net services GmbH & Co. KG. Dies sei vor allem auf die großartige und pragmatische Zusammenarbeit mit den Projektpartnern, unter anderem die Breitband Grafschaft Bentheim GmbH & Co. KG, die Nordhorner Versorgungsbetriebe GmbH, die spt.netz GmbH & Co. KG und die Stadtwerke Schüttorf Emsbüren, zurückzuführen, teilt er mit.

Die gute Nachricht: Dieser Trend soll über die nächsten Jahre weitergeführt werden. „Derzeit warten noch über 6.000 Kunden auf Ihren Glasfaseranschluss“, sagt Moysich weiter. Dies seien überwiegend Haushalte, die sich aktuell in der Ausbauphase befinden, oder Haushalte, die gerade aktiv vermarktet werden. „Trotzdem laufen die Anschaltungen im Hintergrund sukzessive weiter“, betont er. Laut Plan sollen knapp 1.000 weitere Anschlüsse bis zum Jahreswechsel in Betrieb genommen werden.

Auf dem Glasfaseranschluss von Grafschafter Breitband sind derzeit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s im Download möglich. Auch ein Telefonanschluss mit Flatrate in die Niederlande, sowie ein Fernsehanschluss kann optional dazu gebucht werden. Unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung kann überprüft werden, ob eine Anschrift verfügbar ist und ob ein Auftrag eingereicht werden kann.

Grafschafter Breitband: Happy Halloween
18.10.2021

Grafschafter Breitband: Happy Halloween

Vom 18.10. – 08.11.2021 wird’s gruselig! Pünktlich zu Halloween zeigen wir Ihnen die besten Horrorfilme für nur 1,00 EUR pro Film. ...

Vom 18.10. – 08.11.2021 wird’s gruselig! Pünktlich zu Halloween zeigen wir Ihnen die besten Horrorfilme für nur 1,00 EUR pro Film. Machen Sie mit und melden Sie sich direkt an.

Auch dieses Mal ist für jeden wieder etwas dabei – seien Sie gespannt. Denn was gibt es besseres als eine schaurige Grusel-Night auf der heimischen Couch?

Soo melden Sie sich an: Zum Teilnehmen öffnen Sie einfach ihr TV-Menü und klicken auf die Halloween-Kachel. Sie werden dann direkt zu den Filmen weitergeleitet.

Wir wünschen viel Spaß und eine spannende Unterhaltung!

Grafschafter Breitband: Infoveranstaltungen gut besucht
12.10.2021

Grafschafter Breitband: Infoveranstaltungen gut besucht

Endlich wieder vor Ort: In den vergangenen Vermarktungsgebieten musste der Anbieter Grafschafter Breitband die Veranstaltungen vor ...

Endlich wieder vor Ort: In den vergangenen Vermarktungsgebieten musste der Anbieter Grafschafter Breitband die Veranstaltungen vor Ort absagen. Doch für das Vermarktungsgebiet der schwarzen Flecken in Schüttorf sah es nun gut aus. Die Infoveranstaltungen zum Glasfaserausbau (unter den aktuell geltenden Hygienerichtlinien) konnten endlich wieder vor Ort stattfinden.

Das Interesse an einem eigenen Glasfaseranschluss ist hoch. Das zeigten die Besucherzahlen der vergangenen Infoveranstaltungen rund um die Glasfaservermarktung in der Samtgemeinde Schüttorf sowie den Gemeinden Quendorf, Samern, Ohne und Engden. Unter den gewohnten Mindestabstandsregeln sowie dem Tragen einer Maske bis zum Platz, wurde hier vergangene Woche ausführlich zum Thema Glasfaser informiert.

„Wir freuen uns, dass wir endlich wieder vor Ort sein dürfen und die Kunden persönlich informieren können“, sagt Nik Ralfs, Mitarbeiter im Vertrieb bei Grafschafter Breitband. Durch die Pandemie musste das Team von auf die alternative Lösung umsteigen: Online-Infoveranstaltung. Die Präsentation wurde hierbei live als Online-Stream über YouTube übertragen. „Aus der Not haben wir die Online-Veranstaltung ins Leben gerufen, auch wenn es inzwischen eine gute Ergänzung für Diejenigen ist, die an den Vor-Ort-Veranstaltungen nicht teilnehmen können oder wollen, wir bevorzugen es in den persönlichen Dialog mit den Bürgern zu gehen“, sagt Herr Ralfs. Daher sei es für alle Beteiligten umso besser, dass dies nach 1,5 Jahren endlich wieder möglich sei.

Noch bis zum 30.11.2021 können sich verfügbare Haushalte aus den oben genannten Gebieten einen kostenlosen1) Glasfaseranschluss bis ins Haus sichern. Ob ein Haushalt verfügbar ist, kann direkt über den Verfügbarkeitscheck unter www.grafschafter-breitband.de/bestellung geprüft werden. Für eine persönliche Beratung vor Ort finden ab dieser Woche zusätzlich Beratungstermine in den verschiedenen Gemeinden statt. Diese können ohne vorherige Terminabsprache in den genannten Zeiten besucht werden.

Zu den Beratungsterminen

1) Der Glasfaseranschluss ist nur i.V.m. einem Auftrag bei Grafschafter Breitband vom 01.10. - 30.11.2021 innerhalb der Vorvermarktung kostenlos.

Grafschafter Breitband: Schnelles Internet für die schwarzen Flecken in der Samtgemeinde Schüttorf
01.10.2021

Grafschafter Breitband: Schnelles Internet für die schwarzen Flecken in der Samtgemeinde Schüttorf

Vor knapp einem Jahr hatten bereits die s.g. weißen Flecken (unterversorgte Haushalte mit einer Bandbreite von bis zu 30 Mbit/s) im ...

Vor knapp einem Jahr hatten bereits die s.g. weißen Flecken (unterversorgte Haushalte mit einer Bandbreite von bis zu 30 Mbit/s) im Rahmen einer geförderten Vermarktung in Zusammenarbeit mit der BGB (Breitband Grafschaft Bentheim GmbH) die Möglichkeit, sich den kostenfreien Hausanschluss zu sichern. Dieses Projekt war mit einer Anschlussquote von über 80% ein voller Erfolg. An diesen möchte das Unternehmen net services GmbH & Co. KG unter der Marke „Grafschafter Breitband“ in Zusammenarbeit mit dem Planungs- und Teifbauunternehmen spt.Netz GmbH & Co. KG nun anknüpfen. Die Unternehmen hatten bereits die s.g. schwarzen Flecken (Haushalte mit Bandbreiten von mehr als 30 Mbit/s) in der Niedergrafschaft eigenwirtschaftlich vermarktet. Nun soll der Ausbau der schwarzen Flecken auf den Bereich der Stadt Schüttorf und die umliegenden Ortschaften Ohne, Samern und Quendorf ausgeweitet werden.

„Eine eigene Glasfaserleitung bis ins Haus bringt viele Vorteile mit sich“, sagt Inga Lassen, Teamleiterin Marketing/Endkundenvertrieb bei Grafschafter Breitband. Hier seien vor allem die Wertsteigerung der Immobilie, die Vorbereitung auf die weiter voranschreitende Digitalisierung, die verlässlichen Bandbreiten (es kommt die Leistung an, die gebucht wird) und die Nachhaltigkeit dieses Übertragungsweges (laut Umweltbundesamt der klimafreundlichste Übertragungsweg durch Stromersparnis, umweltfreundliche Herstellung und moderne Verlegetechniken) zu nennen, so Lassen. Allem voran sind es aber die Bandbreiten, die die Glasfasertechnik so interessant machen. Die zukunftssichere Technik ermöglicht den Grafschafter Breitband Kundinnen und Kunden Bandbreiten von bis zu 1000 Mbit/s. Außerdem gibt es beispielweise die Option, sich einen modernen Fernsehanschluss mittels IPTV zu sichern.

Die Vermarktung läuft in der Zeit vom 01.10.2021 bis 30.11.2021. Detaillierte Informationen zu dem Angebot von Grafschafter Breitband erhalten Bürgerinnen und Bürger im Rahmen einer Informationsbroschüre, welche an alle Haushalte versendet wird. Hinweis für Werbeverweigerer: Wenn am Briefkasten der Hinweis „Keine Werbung“ angebracht ist, erhalten diese Haushalte auch keine Infobroschüre. Interessierte können sich alternativ über die Internetseite des Anbieters unter www.grafschafter-breitband.de informieren oder Unterlagen über die Kundenhotline bzw. das Kontaktformular auf der Internetseite anfordern. Unternehmen können sich ebenfalls auf der Internetseite informieren und dort ein unverbindliches Angebot anfordern. Damit alle Interessierten die Möglichkeit haben, sich zu informieren und Fragen klären, bietet der Anbieter auch mehrere Informationsveranstaltungen und Beratungstermine vor Ort an. 

Um den teuren Ausbau finanzieren zu können, müssen sich mindestens 40% der Haushalte und Unternehmen aus dem gesamten Vermarktungsgebiet während der Vermarktung für einen Anschluss entscheiden. Der Glasfaseranschluss bis in die Immobilie ist während der Vermarktungsphase, in Verbindung mit einem Auftrag bei Grafschafter Breitband, kostenlos. Die Versorgungssicherheit bei einem Anbieterwechsel wird garantiert. Außerdem haben Kundinnen und Kunden, die die net services mit der Übernahme ihrer Rufnummer und der Kündigung ihres jetzigen Anbieters beauftragen, den Vorteil, dass sie das schnelle Netz sofort nach Fertigstellung kostenfrei nutzen können, bis die Kündigungsfrist ihres Altanbieters ausgelaufen ist und eine komplette Umstellung erfolgt.

Grafschafter Breitband: Jetzt auch in Neubaugebieten vertreten
10.05.2021

Grafschafter Breitband: Jetzt auch in Neubaugebieten vertreten

„Wir freuen uns, zukünftig auch Neubauten über einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss versorgen zu können“, sagt Inga Lassen, ...

„Wir freuen uns, zukünftig auch Neubauten über einen zukunftssicheren Glasfaseranschluss versorgen zu können“, sagt Inga Lassen, Prokuristin bei Grafschafter Breitband „Mit der nvb haben wir hier einen sehr starken Partner an unserer Seite“, freut sie sich.

Über den Anbieter Grafschafter Breitband werden aktuell schon viele Haushalte über das neue Glasfasernetz versorgt. Dies soll nun auch in den Nordhorner Neubaugebieten “Wohnen am Blankepark“, „Hambrachstraße“, der „Kanalallee“ sowie im Neubaugebiet „Große Schlichte“ in Wilsum“ und „Lemker Berg“ in Uelsen weitergeführt werden.

„Durch die Verlegung der Glasfasertechnologie erhalten die Grafschafter Anschluss an eine zukunftsweisende Technologie. Wir freuen uns, dass neben bestehenden Immobilien nun auch Neubauten von der Technik profitieren können“, sagt Hermann Hans, Technischer Leiter bei der nvb GmbH. Mit Glasfaser sei man nicht nur langfristig für die Zukunft gerüstet, sondern werte auch gleichzeitig die eigene Immobilie auf. Neben der Hausbegehung übernimmt nvb zusätzlich die Organisation und Umsetzung der Tiefbauarbeiten sowie die Installation und Montage der notwendigen Technik.

Unter www.grafschafter-breitband.de/bauherren kann direkt geprüft werden, ob eine Adresse verfügbar ist und ein Auftrag eingereicht werden kann.

x

Ihr Internetanschluss

  • Bis zu 1.000 Mbit/s im Download
  • Bis zu 500 Mbit/s im Upload
  • Echte Flatrate ohne Volumen- oder Bandbreitenbeschränkung

Weitere Details

  • Grafschafter Breitband kümmert sich um die Kündigung des alten Anschlusses
  • Standardrouter kostengünstig zubuchbar

Zu den Angeboten

x

Ihr Telefonanschluss

  • Nationale Festnetz-Flatrate
  • Telefonieren ins Ausland ab 0,025 Euro / Min
  • Kostenlose Rufnummernmitnahme

Weitere Details

  • Grafschafter Breitband kümmert sich um die Kündigung des alten Anschlusses

Zu den Angeboten

x

Ihr TV-Programm

IPTV ist das „bessere“ Fernsehen. Die Abkürzung IPTV steht für Internet Protocol Television. Das Fernsehprogramm wird hierbei über das Internet übertragen. 

Weitere Details

  • Für den Empfang des Fernsehsignals wird eine Set Top Box benötigt. Preise sind der aktuellen Preisliste im Downloadbereich zu entnehmen.

Zu den Angeboten

x

Anmeldung für die Grafschafter Breitband Infomail

Wir halten Sie rund um die Projekte von Grafschafter Breitband auf dem Laufenden. Sie erhalten Informationen über den Projektverlauf in Bezug auf die Vermarktung, den Bau und vieles mehr.

x
TRUSTED SHOPS GUARANTEE